Europäischer Tag der Depression: alles über die verborgene Volkskrankheit

Berlin

Es herrscht immer noch viel Unwissen, es gibt Vorurteile und psychisch Kranke werden auch heute noch stigmatisiert. Mittlerweile zählen Depressionen zu den häufigen Volkskrankheiten. Aufklärung tut not. Anlässlich des europäischen Tags der Depression lädt die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Helios Klinikum Emil von Behring daher am 10. Oktober 2018 um 18 Uhr, zu einem Chefarztvortrag unter dem Titel „Facetten der Last“ Betroffene, Angehörige und Interessierte in den Hörsaal ein.

Allein in Deutschland leiden vier Millionen Menschen unter einer Depression. Oft sind Frauen davon betroffen, bei ihnen wird die Erkrankung doppelt so häufig diagnostiziert.

Auch wenn es sich bei einer Depression um eine psychische Erkrankung handelt, kann diese auch körperliche Beschwerden hervorrufen. Symptome wie Rücken-, Kopfschmerzen oder Fibromyalgien, ausgedehnte Beschwerden an Muskelansätzen am gesamten Körper, gehören zu den Begleiterscheinungen einer depressiven Störung. Häufig gibt es für Depressionen mehrere Ursachen. Zu körperlichen und genetischen Aspekten können psychische und psychosoziale Auslöser hinzukommen, und sich gegenseitig verstärken.

 

Chefarzt Dr. med. Gerhard Friedrich spricht in seinem Vortrag: „Facetten der Last“ über die Ursachen, Erscheinungsformen und Therapiemöglichkeiten einer Depression

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18 Uhr

Veranstaltungsort: Helios Klinikum Emil von Behring, Hörsaal, Haus E, Erdgeschoss

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Klinikkontakt:

Helios Klinikum Emil von Behring

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Chefarzt: Dr. med. Gerhard Friedrich

Telefon: (030) 81 02–1474

E-Mail: gerhard.friedrich@helios-gesundheit.de

www.helios-kliniken.de/berlin-behring

 

 

 

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro. In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000  Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius

Barbara Lay

Senior Referentin PR/ Marketing
Barbara Lay

E-Mail

Telefon

(030) 81 02-1192