Chefarzt erläutert Gründe für kalte Hände und Füße

Berlin

Gefäßspezialist Dr. med. Peter Klein-Weigel, Chefarzt der Klinik für Angiologie im Helios Klinikum Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf, lädt am Mittwoch, 21. Feb-ruar 2018, 18 Uhr herzlich zu einem Vortrag unter dem Titel – Kalte Hände und Füße – ist die Durchblutung schuld? in den Hörsaal des Klinikums ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, eine Teilnahme ist kostenfrei.

Kalte Hände und Füße kennt jeder. Solange der Zustand nur gelegentlich vorkommt und nur vorübergehend anhält, besteht kein Grund zur Sorge. 

Leiden Betroffene jedoch oft und anhaltend unter Eisfingern und/ oder frieren an den Füßen, oder reagieren besonders empfindlich auf Kälte, ist es ratsam, einen Spezialisten um Rat zu fragen.  Alarmsignale können auch sein: Ausgeprägte Blässe der Finger und Hände, Schmerzen, Schwellungen, Hautveränderungen, Fieber, Kribbeln oder Taubheitsgefühle.

Der Lebensstil kann eine Ursache für eine schlechte Durchblutung der Extremitäten sein. Rauchen, Bewegungsmangel, Alkohol, zu wenig Schlaf oder seelische Belastungen beeinflussen den Blutfluss und die Herz-/ Kreislauftätigkeit. In Frage kommen auch ein niedriger Blutdruck, Herzschwäche, Medikamente, Hormon- und Essstörungen.

Um den Auslöser für eine mangelnde Durchblutung zu finden, gibt es eine Reihe verschiedener Tests und bildgebender Verfahren.

Eine Untersuchung des Blutes im Labor zeigt Hinweise auf entzündliche Erkrankungen, ob ein Diabetes oder eine Herzerkrankung vorliegen. Mittels Ultraschall kann der Arzt die Beschaffenheit der Gefäße beurteilen. Eine schlechte Durchblutung kommt vor, wenn die Gefäße verkalkt sind, Ablagerungen im Inneren den Blutfluss vermindern.

Chefarzt Dr. med. Peter Klein-Weigel ist Angiologe und Experte für alle Gefäßerkrankungen.

In seinem Vortrag erläutert er, welche Rolle die Durchblutung bei kalten Händen und Füßen spielt und welche Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie heute zur Verfügung stehen.

 

Chefarztvortrag mit Dr. med. Peter Klein-Weigel, zertifiziertes Gefäßzentrum Berlin Südwest, Klinik für Angiologie

Kalte Hände und Füße – ist die Durchblutung schuld?

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 21. Februar 2018, 18 Uhr

Veranstaltungsort: Helios Klinikum Emil von Behring, Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin-Zehlendorf, Hörsaal, Haus E, Erdgeschoss

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei

 

Kontakt:

Helios Klinikum Emil von Behring

Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin-Zehlendorf

Zertifiziertes Gefäßzentrum Berlin Südwest

Klinik für Angiologie

Chefarzt: Dr. med. Peter Klein-Weigel

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Barbara Lay

Senior Referentin PR/ Marketing

Telefon: (030) 81 02-1192

Fax: (030) 81 02-1192

E-Mail