Verletzungen des Schultereckgelenkes

Verletzungen des Schultereckgelenkes (Akromioklavikulargelenk) werden entsprechend des Schweregrades unterschieden (Klassifikation nach Rockwood).

Behandlung

Während geringergradige Verletzungen (Rockwood I und II) meistens konservativ, das heißt ohne Operation,  behandelt werden, wird bei höhergradigen Verletzungen mit kompletter Zerreißung des Bandapparates eine Operation empfohlen (Rockwood V, ggf. auch bei Rockwood III).

Operation

Bei der Operation werden in arthroskopisch assistierter Technik ein oder zwei Fadensysteme zur Stabilisierung des Schlüsselbeins eingebracht. Bei veralteten Schultereckgelenksinstabilitäten ist ggf. auch der Einsatz von körpereigenen Sehnentransplantaten notwendig.

Sprechstunde

Schultersprechstunde

Sprechzeiten

Donnerstag 11 bis 15.30 Uhr

Ort

Haus C, 1. OG

Telefon

(030) 81 02-1388