Traditionell hohe Versorgungsqualität

Gelenkspezialisten bieten eine Sprechstunde für Hüftendoprothetik und andere Erkrankungen des Hüftgelenkes

Gelenkspezialisten bieten eine Sprechstunde für Hüftendoprothetik und andere Erkrankungen des Hüftgelenkes

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie arbeitet nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen mit dem Ziel, jedem Patienten die bestmögliche Versorgung zu bieten. Bei ausgeprägtem Gelenkverschleiß kann ein Kunstgelenk eingesetzt werden, um die Lebensqualität deutlich zu verbessern.

Die Hüfte ermöglicht als Kugelgelenk Bewegungen des Beines in alle Richtungen - verschiedene Erkrankungen können die Beweglichkeit einschränken

Für Störungen im Bewegungsablauf kommen verschiedene Ursachen in Frage:

  • Verschleiß im Gelenk - die schützende Knorpelmasse ist abgenutzt
  • Späte oder frühe Unfallfolgen
  • Entzündungen
  • anlagebedingte Fehlformen des Hüftgelenks
  • Wachstumsstörungen im Kinderalter
  • Durchblutungsstörungen, Hüftkopfnekrosen

 

Diagnose durch eingehende Untersuchung

Patienten mit Beschwerden in der Hüfte werden von den Gelenkspezialisten umfassend beraten. Um eine sichere Diagnose zu stellen, wird präzise untersucht, was die Ursache ist. Genutzt wird:

  • ausgiebige körperliche Untersuchung durch einen Hüftspezialisten
  • verschiedene bildgebende Verfahren: Röntgen, Computertomografie (CT), Kernspintomografie (MR)
  • ggf. Laboruntersuchungen

 

Das Therapiespektrum beinhaltet folgende Bereiche:

Primäre Hüftendoprothetik

  • Endoprothetische Versorgung von primären und sekundären Koxarthrosen, Hüftkopfnekrosen, sowie Schenkelhalsfrakturen bei vorbestehendem Gelenkverschleiß
  • Verwendung von modernen Prothesensystemen mit optimaler Verankerung, auf die Knochenqualität abgestimmt (zementfrei oder zementiert)
  • Individualisierte Auswahl der Prothesendesigns in Abhängigkeit vom Alter und der vorliegenden Anatomie
  • Einsatz verschleißarmer, moderner Gleitpaarungen (z.B. Keramik und hochvernetztes Polyethylen)
  • Knochensparende und weichgewebsschonende Implantationstechnik

Revisionsendoprothetik des Hüftgelenkes

  • Revision von Verschleißteilen
  • Hüftprothesenwechseleingriffe bei Lockerungen und Fehlfunktion des Gelenkes
  • Osteosynthetische Versorgung und Wechseloperationen bei periprothetischen Frakturen (Knochenbruch im Bereich einer implantierten Prothese)
  • Knochenersatz mit modernsten metallischen Spezialimplantaten aus Titan oder Tantal
  • Einsatz von Knochentransplantaten zur Defektfüllung und knöchernen Rekonstruktion
  • Möglichkeit einer befundorientierten Revisionsstrategie durch Vorhaltung modularer Revisionssyteme
  • Diagnostik und Therapie von periprothetischen Infektionen

Gelenkerhaltende Hüftchirurgie

  • Operative Behandlung der Hüftdysplasie im Erwachsenenalter
  • Offen chirurgische und arthroskopische Eingriffe bei Schädigungen/Veränderungen an der Hüftpfanne (Labrum acetabulare, Femoroacetabuläres Impingement), oder am gelenkbildenden Oberschenkelknochen
  • Offen chirurgische und arthroskopische Eingriffe bei spezifischer Synovialitis und zur Entfernung freier Gelenkkörper