Sprunggelenk

Man unterteilt hier das obere und das untere Sprunggelenk. In unserer Klinik können sowohl minimalinvasive Eingriffe, bis hin zu komplexen kombinierten Versteifungsoperationen des unteren und oberen Sprunggelenkes durchgeführt werden.

Sprunggelenkspiegelung (Sprunggelenkarthroskopie)

Mittels Arthroskop können wir minimalinvasive Behandlungen des oberen und unteren Sprunggelenkes durchführen. Hierzu gehören unter anderem Eingriffe zur Knorpelinduktion, Resektion von Narben oder Schleimhautgewebe bei Einklemmungserscheinungen.

Sprunggelenkversteifung (Arthrodese)

Bei ausgeprägtem Gelenkverschleiß ist eventuell eine Versteifung des oberen und/oder unteren Sprunggelenkes inidziert. Diese erfolgt mitunter durch mehrere Schrauben oder durch spezielle Nagel, bzw. Plattensysteme.

Band- und Sehnenrekonstruktionen

Bei chronischer Instabilität des Sprunggelenkes, alten oder frischen Sehnenrissen (z.B. Achillessehnenriß) ist die operative Versorgung bei uns im Hause möglich.

Sollte eine End-zu-Endnaht einer Sehne wie im Akutfall nicht möglich sein, werden bei uns entsprechende Sehnenverlagerungen oder Rekonstruktionen (VY-Plastik, Z-Plastik, Umkehrplastiken,...) bei alten Rissen durchgeführt.

Tarsaltunnelsyndrom

Beim Tarsaltunnelsyndrom kommt es zur Einengung der Nerven durch bandartige oder andere Strukturen (Retinaculum, Ganglion, Tumore, etc..) im Bereich des Sprunggelenkes, durch die es zu Missempfindungen des Fußes kommen kann. Diese können je nach Ursache ebenso durch uns behoben werden.