Knochenzysten und -tumoren

Veränderungen in Knochen

Veränderungen in Knochen

Unklare Gewebewucherungen des Bewegungsapparates müssen abgeklärt werden.

Eine Gewebeuntersuchung gibt Aufschluss, worum es sich genau handelt

Gut- und bösartige Veränderungen an kindlichen Knochen

 

 

Die allermeisten Tumore (Geschwülste) und Zysten am Knochen von Kindern und Jugendlichen sind gutartig.

Dennoch sind zur genauen Einschätzung und Behandlung oftmals weitere Untersuchungen und manchmal sogar eine Operation erforderlich. In unserer Klinik können wir alle notwendigen bildgebenden Verfahren wie z.B. Ultraschall, Röntgen, MRT und CT zur weiteren Abklärung durchführen.

Falls durch die Knochenveränderung eine Bruchgefahr für den Knochen vorliegt oder der Knochen bereits gebrochen ist, können wir alle operativen Verfahren zur Stabilisierung des Knochens durchführen. Hierzu gehören z.B. die Schienung des Knochens mittels Metall-Nägeln oder –platten und das Einbringen von körpereigenem Knochen oder Knochenersatzmaterialien. Auch die Begutachtung von entnommenen Gewebeproben durch die pathologische Abteilung unseres Hauses gehört zu den Standarduntersuchungen in unserer Klinik.

Beim Verdacht auf eine bösartige Knochenveränderung arbeiten wir direkt und eng mit den Kollegen der entsprechenden Abteilungen im Helios Klinikum Buch zusammen.