Was tun, wenn Hüft- und Kniegelenke schmerzen?
Einladung

Was tun, wenn Hüft- und Kniegelenke schmerzen?

Berlin

Die Altersentwicklung in Deutschland führt dazu, dass der Gelenkverschleiß und seine Folgen immer bedeutsamer im Alltag älterer Menschen werden. „Die höhere Lebenserwartung ist erfreulich. Wer sich aber nicht mehr richtig bewegen kann, leidet oft unter den Schmerzen der Arthrose. Betroffene werden zunehmend einsam, weil sie nicht mehr aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben können“, sagt Orthopäde und Chefarzt vom Helios Klinikum Berlin-Buch Prof. Dr. med. Daniel Kendoff.

  • Orthopäden informieren über konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten bei Hüft- und Knieschmerzen.
  • Medizinexperten laden ins Palais der Kulturbrauerei ein.

Viele Menschen haben sogar schon in jüngeren Jahren Probleme mit den Gelenken. Am Anfang hilft eine konservative Therapie mit Physiotherapie und Medikamenten, um die Schmerzen zu lindern. Ist das nicht mehr ausreichend, wird meistens eine Operation notwendig. Die Gelenkspiegelung (Arthroskopie) wird von ausgewiesenen Experten erfolgreich eingesetzt, um Knorpelschäden oder Verletzungen zu sanieren. Sind Knochen und Knorpel zu stark angegriffen, ist aber meistens ein künstlicher Ersatz – die sogenannte Endoprothese – notwendig.

Betroffene haben oft einen langen Leidensweg hinter sich, bis sie sich zu einer Hüft- und Knieendoprothese entschließen. Für sie und auch die Angehörigen stellen sich im Vorfeld viele Fragen: Sind alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft? Welche Art von Implantat ist für mich das richtige? Wie bereite ich mich auf die Operation vor? Gibt es Risiken? Bei welchen Tätigkeiten und Bewegungen muss man sich nach der Operation vorsehen? Wie lange hält das künstliche Gelenk?

Professor Dr. med. Daniel Kendoff, Chefarzt des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie im Helios Klinikum Berlin-Buch, die niedergelassenen Orthopäden Dr. med. Gerrit Walter und Dr. med. Gregor Möckel, eine Physiotherapeutin und Mitarbeiter der orthopädischen Werkstatt OWS informieren am 7. März von 17-19 Uhr im Palais der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg.

Vortragsthemen:

Konservative Behandlung der Arthrose - was hilft wirklich?
Dr. med. Gerrit Walter

Möglichkeiten des operativen Gelenkerhalts von Hüfte und Knie bei Arthrose
Dr. med. Gregor Möckel

Lebensqualität mit Hüft- und Knieprothese
Prof. Dr. med. Daniel Kendoff

Ort und Zeit: Donnerstag, 7. März 2019, 17-19 Uhr im Palais der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Eintritt kostenfrei, ohne Anmeldung.

Kontakt:

Helios Klinikum Berlin-Buch
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chefarzt: Prof. Dr. med. Daniel Kendoff
Schwanebecker Chaussee 50 • 13125 Berlin
T: (030) 94 01-12345
Mail: orthopaedie.berlin-buch@helios-gesundheit.de
www.helios-gesundheit.de/berlin-buch

Helios Gesundheitszentrum Kaulsdorf
Dr. med. Gerrit Walter
Orthopädie/Rheumatologie/Neurochirurgie
Myslowitzer Straße 59 • 12621 Berlin
T: (030) 567 74 58
Mail: gz-kaulsdorf@helios-gesundheit.de
www.gz-kaulsdorf.de

Helios Gesundheitszentrum Karow
Orthopädie
Blankenburger Chaussee 86 • 13125 Berlin
T: (030) 941 2257
Mail: gz-karow@helios-gesundheit.de
www.gz-karow.de

Orthopädie Karlshorst
Dr. med. Gregor Möckel
Orthopädie/Unfallchirurgie/Chirotherapie
Weseler Str. 17 • 10318 Berlin
T: (030) 50 88 133
Mail: info@orthopaedie-karlshorst.de
www.orthopaedie-karlshorst.de

Fotocredit: Thomas Oberländer | Helios Kliniken

Pressekontakt

Julia Talman

Junior Marketing Managerin
Julia Talman

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-55534