Jeder neue Patient im Helios Klinikum Berlin-Buch wird auf das Coronavirus getestet
Helios erweitert sein Sicherheitskonzept

Jeder neue Patient im Helios Klinikum Berlin-Buch wird auf das Coronavirus getestet

Berlin

Unter engen hygienischen Rahmenbedingungen kehrt das Helios Klinikum Berlin-Buch zurück in den Normalbetrieb. Diesbezüglich wurde ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet, um die Infektionsgefahr im Krankenhaus praktisch auszuschließen. Ab Montag, 06.07.2020, werden Tests auf das Coronavirus künftig an jedem Patienten vorgenommen, der neu im Klinikum aufgenommen wird. Bisher wurde ausschließlich bei klinischem Verdacht getestet.

Seit Mitte Mai kehrt auch das Helios Klinikum Berlin-Buch schrittweise zu einer neuen Normalität nach Corona zurück. Mit einem Sicherheitskonzept für Patienten und Mitarbeiter will sich das Klinikum wieder öffnen für Patientinnen und Patienten, die in den letzten Monaten ihre Behandlungen möglicherweise verschieben mussten oder akut eine Behandlung benötigen. 

Auch nach dem Abebben der Corona-Welle in Deutschland steht die Angst vor einer Ansteckung durch Mitpatienten oder durch das Klinikpersonal bei vielen Menschen im Mittelpunkt. Häufig suchen Patienten aktuell entweder überhaupt nicht oder lediglich bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung eine Notaufnahme auf. Aber nicht nur der Besuch einer Notaufnahme, auch ein möglicher Krankenhausaufenthalt ist bei potenziellen Patienten mit Vorbehalten und Sorgen behaftet.

Sicherheit steht an erster Stelle

Helios hat sich auf diese Ängste eingestellt. Dafür wurde ein komplexes Sicherheitskonzept "Sicherheit mit System – 10 Punkte für Ihre Gesundheit" eingeführt.

Ein wesentlicher Punkt ist die Einführung von Abstrich-Tests für alle stationären Patientinnen und Patienten ab dem 6. Juli. Damit setzen wir auf noch mehr Sicherheit für unsere Patienten, damit sie mit einem guten Gefühl unser Klinikum aufsuchen können. In den letzten Tagen ist auch in unserem Klinikum eine Abstrichstelle für stationäre Aufnahmen entstanden, in der alle Neuaufnahmen nicht nur ein Screening zur Überprüfung einer Infektion erhalten, sondern auch einen PCR-Abstrich“

, erläutert Daniel Amrein, Geschäftsführer im Helios Klinikum Berlin-Buch.

Die Anamnese und das Ausfüllen des Fragebogens bleiben wie bisher bestehen. Für die elektiven Eingriffe erfolgt der Test im Vorfeld der stationären Aufnahme, im Kontext der prästationären Behandlung. Die Abstrichstelle ist an allen Werktagen von 08.00 bis 16.00 Uhr besetzt. Patienten die außerhalb dieser Zeit aufgenommen werden, erhalten ihren Abstrich auf der Station.

Bei akuten Patienten, die über die Zentrale Notaufnahme aufgenommen werden, erfolgt der Test direkt in der zentralen Notaufnahme. Patienten, die nicht gehfähig sind, werden direkt auf der Station oder in der prästationären Einheit abgestrichen.

Patienten ohne COVID-19-typische Symptome und ohne verdächtige Kontakt- bzw. Reiseanamnese, werden nach dem Abstrich nicht isoliert und können noch vor Eingang des Ergebnisses z.B. operiert werden. Der Screening-Bogen bleibt somit weiterhin neben dem klinischen Bild das wichtigste Kriterium bei der Einschätzung zur Isolationspflicht.

search

Weiterführende Links zu den Themen Sicherheit und Corona:

Nähere Informationen zum Helios Sicherheitskonzept finden Sie hier.

Informationen zur aktuellen Besuchsregelungen im Helios Klinikum Berlin-Buch und Informationen rund um Corona finden Sie hier.