Coronavirus: So können Sie Ihr Immunsystem stärken

Coronavirus: So können Sie Ihr Immunsystem stärken

Berlin

Ein starkes Immunsystem ist wichtig im Kampf gegen das Coronavirus und natürlich auch gegen andere Viren und Erkrankungen. Prof. Dr. med. Frank Kolligs, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie, gibt Tipps, wie die eigenen Abwehrkräfte mobilisiert werden können und klärt über Symptome und Vorerkrankungen bei einer Infektion mit dem Coronavirus auf.

Bislang gibt es weder einen Impfschutz noch wirksame Medikamente gegen das Coronavirus. Umso bedeutsamer ist es, aktiv einer Corona-Infektion vorzubeugen und sich so gut es geht zu schützen. Hilfreich dabei ist ein starkes Immunsystem. Denn je besser unsere Abwehrkräfte sind, desto eher schafft man es, gesund zu bleiben.

Was dem Immunsystem jetzt gut tut

„Wie schwer eine Corona-Infektion verläuft, hängt sehr vom Immunsystem ab. Wir können darauf achten, dass wir uns gesund und ausgewogen ernähren, viel trinken, ausreichend schlafen, versuchen Stress von uns fernzuhalten. Und was natürlich enorm wichtig ist, körperliche Bewegung, vor die Tür gehen, frische Luft atmen, ein möglichst entspanntes Leben führen und ein bisschen Humor und Freude in den Alltag einbringen“

, sagt Prof. Kolligs.

Gesunde Ernährung für eine starke Immunabwehr

Ein wichtiger Faktor für ein intaktes Immunsystem ist eine gesunde Ernährung. Prof. Kolligs rät: “Kochen Sie mit frischen Zutaten, und essen Sie insbesondere Obst und Gemüse.“

Bewegung kurbelt das Immunsystem an

"Körperliche Bewegung und Aktivität stärken das Immunsystem", rät Professor Frank Kolligs, zum Umgang mit dem Coronavirus. „Dabei ist es egal, ob Sie Laufen, Schwimmen oder Fahrradfahren. „Die momentane Kontaktsperre ist natürlich eine Herausforderung, jedoch sollten wir auch in dieser Situation vor die Tür gehen und spazieren gehen, etwas Ausdauersport betreiben oder mit dem Hund vor die Tür.“ Jegliche Ausdauersportarten stärken das Herz und das Immunsystem.“ Wichtig ist dabei, dass Sie sich nicht überanstrengen, sonst kann der gegenteilige Effekt eintreten.

Stress meiden und Entspannung fördern

„Erholsamer Schlaf ist für ein funktionierendes Immunsystem von zentraler Bedeutung“, sagt Prof. Kolligs. „Schlafmangel schwächt das Immunsystem und begünstigt die Ausschüttung von Stresshormonen. Die Infektanfälligkeit steigt. Daher gilt: Schlaf ist oft die beste Medizin!“

Das Coronavirus

Das Virus kann durchaus vor allem für geschwächte Personengruppen wie zum Beispiel Menschen mit Vorerkrankung oder ältere Personen gefährlich werden. Übertragen wird es durch Tröpfcheninfektion.

„Menschen mit Vorerkrankungen, wie koronare Herzkrankheiten oder Lungenkrankheiten wie chronischer Bronchitis, Asthma bronchiale, aber auch Diabetes mellitus, chronische Lebererkrankungen, Krebserkrankungen und auch Menschen mit einer Störung des Immunsystems, sind speziell gefährdet einen schwerwiegenderen Verlauf dieser Virusinfektion zu bekommen“

, erklärt Prof. Kolligs.

Und weiter: „Die häufigsten Symptome, die hier in Deutschland beobachtet werden, sind Husten, Schnupfen und Fieber. Andere Symptome die bei der Corona-Infektion auftreten können sind Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, aber auch Übelkeit, Durchfälle und Erbrechen sind beschrieben worden. Kontaktieren Sie im Verdachtsfall bitte das Gesundheitsamt, Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsarzt unter der Nummer 116117.“

Helios Corona-Hotline

Helios Corona-Hotline

Zudem hat Helios eine kostenfreie 24-Stunden-Beratungshotline unter 0800 8123456 eingerichtet. Bei Bedarf werden dann die Anrufer an geschultes medizinisches Personal weitergeleitet und können dort ihre Fragen rund um Corona stellen.