An die Leber denken: Einladung und Information zum Deutschen Lebertag
Wie geht es Ihrer Leber?

An die Leber denken: Einladung und Information zum Deutschen Lebertag

Berlin

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es Ihrer Leber geht? Wollen Sie wissen, welche Risikofaktoren Sie im Alltag beachten, damit Ihre Leber gesund bleibt? Das Ärzteteam um Prof. Dr. med. Kolligs informiert Interessierte beim Arzt-Patienten-Seminar am Dienstag, 14.11.17.

Etwa drei bis vier Millionen Menschen in Deutschland haben eine Lebererkrankung – Dunkelziffer unbekannt. Lebererkrankungen verlaufen lange stumm und schmerzfrei. Wegen dieser für den Betroffenen „fehlenden Symptome“ werden sie oft spät erkannt – manchmal zu spät. Das Motto des diesjährigen Deutschen Lebertags „An die Leber denken“ weist darauf hin, dass Leberwerte wichtige Hinweise auf den Gesundheitszustand dieses lebenswichtigen Organs geben können, was die Leber schädigen kann und welche Vorsorgemaßnahmen wichtig sind.

 

Die Leber: zentrales Stoffwechselorgan

Die Leber ist das zentrale Stoffwechselorgan unseres Körpers. Sie nimmt die ihr zugeleiteten Stoffe auf, verarbeitet oder speichert diese und gibt Stoffwechselprodukte wieder an die Blutbahn ab. Dabei wird das Blut entgiftet.

 

Lebererkrankungen früh erkennen

Unbehandelt können viele Lebererkrankungen zur Lebervernarbung (Leberzirrhose) führen, die wichtige Funktionen des Organs einschränkt. Dann entstehen Probleme, weil das Blut nicht mehr ungehindert durch die vernarbte Leber fließt und sich zurückstaut. Fällt die Leber als zentrales Stoffwechselorgan aus, kann dies für den Betroffenen lebensbedrohlich sein. Im fortgeschrittenen Stadium kann es sogar zu Komplikationen wie Wasserbauch, inneren Blutungen, Gehirnfunktionsstörungen, Organversagen und Leberzellkrebs kommen.

 

Was kann die Leber schädigen?

Virusinfektionen, Übergewicht, Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen können ebenso die Leber schädigen wie zu hoher Alkoholkonsum. Erhöhte Leberwerte können erste Hinweise für eine Lebererkrankung liefern, die im Frühstadium reversibel oder gut therapierbar sind. „Erkennen und Behandeln der Ursachen und möglicher Komplikationen sind zentrale Schwerpunkte unseres Zentrums“, sagt Prof. Dr. med. Frank Kolligs, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin –  Gastroenterologie, Hepatologie & Infektiologie  sowie Leiter des Lebertumorzentrums im Helios Klinikum Berlin-Buch, und weiter: „Darauf gehen wir beim Arzt-Patienten-Seminar ein und beantworten gerne Ihre Fragen.“

 

Programm

 

15:30-15:35 Uhr

Begrüßung und Vorstellen unseres Zentrums 

Dr. med. Christine Schürmann, Oberärztin

 

15:35-15:45 Uhr

Wie funktioniert die gesunde Leber?

Dr. med. Christine Schürmann, Oberärztin

 

15:45-16:05 Uhr

Akute und chronische Lebererkrankungen: Was sind die Ursachen?

Dr. med. Peer van Heteren, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie 16:05-16:25 Uhr  

 

Leberzirrhose: Wie erkennen und behandeln?

Dr. med. Balazs Fülöp, Facharzt für Innere Medizin

 

16:25-16:45 Uhr

Meine Leber ist erkrankt: Wie ernähre ich mich richtig?

Dr. med. Aladdin Adlah, Oberarzt

 

16:45-17:00 Uhr

Gesprächsmöglichkeiten mit den Medizinexperten.

Termin

Arzt-Patienten-Seminar

Wann? Am Dienstag, 14. November von 15:30 bis 17:00 Uhr

Wo? Helios Klinikum Berlin-Buch, Konferenzraum Cafeteria

Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das Helios Klinikum Berlin-Buch ist ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 1.000 Betten in mehr als 60 Kliniken, Instituten und spezialisierten Zentren sowie einem Notfallzentrum mit Hubschrauberlandeplatz. Jährlich werden hier mehr als 52.000 stationäre und über 113.000 ambulante Patienten mit hohem medizinischem und pflegerischem Standard in Diagnostik und Therapie fachübergreifend behandelt, insbesondere in interdisziplinären Zentren wie z.B. im Brustzentrum, Darmzentrum, Perinatalzentrum, der Stroke Unit und in der Chest Pain Unit. Die Klinik ist von der Deutschen Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als „Klinik für Diabetiker geeignet DGG“ zertifiziert.
Hohe fachliche Qualifikation in Medizin und Pflege sowie modernste Medizintechnik sichern die bestmögliche Patientenbetreuung. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Kliniken, Forschungseinrichtungen und Biotechnologie-Unternehmen auf dem Campus Berlin-Buch profitieren unsere Patienten direkt von den Ergebnissen hochkarätiger medizinischer Grundlagenforschung.
Gelegen mitten in Berlin-Brandenburg, im grünen Nordosten Berlins in Pankow und in unmittelbarer Nähe zum Barnim, ist das Klinikum mit der S-Bahn (S 2) und Buslinie 893 oder per Auto (ca. 20 km vom Brandenburger Tor entfernt) direkt zu erreichen.


Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt

Susanne Hansch

Leiterin Werbung/Veranstaltungen
Susanne Hansch

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-55530