Bei Sarkomen: Fachübergreifende Zusammenarbeit

Das Department Tumororthopädie ist integrativer Bestandteil des überregionalen Sarkomzentrums Berlin-Brandenburg.

Wir bieten das gesamte Spektrum der Diagnostik, multimodale und stets interdisziplinär abgestimmte Behandlungskonzepte sowie die Nachsorge von Patienten mit Tumoren des muskuloskelettalen Systems.

Es werden Patienten mit primär malignen Knochen- und Weichgewebstumoren, Knochenmetastasen, benignen Knochentumoren und differentialdiagnostisch bedeutsamen Erkrankungen behandelt.

Chirurgische Eingriffe

Zum operativen Behandlungsspektrum gehören Tumorresektionen, Rekonstruktionen ossärer Defekte mittels Tumorendoprothesen (z.B. Humerus, Femur, Tibia, Becken), biologische Rekonstruktionen (z.B. gefäßgestielte Fibulatransposition), plastische Rekonstruktionen, Umkehrplastiken sowie ablative Eingriffe.

Isolierte hypertherme Extremitätenperfusion

Die isolierte hypertherme Extremitätenperfusion ist eine hocheffektive Therapieoption für Patienten mit Weichgewebssarkomen und malignen Melanomen der Extremitäten mit dem Ziel der Vermeidung von Amputationen und entstellenden Eingriffen. Sie wurde bereits mehr als 600 Mal durchgeführt.

Priv.-Doz. Dr. med. Per-Ulf Tunn

Chefarzt Tumororthopädie
Priv.-Doz. Dr. med. Per-Ulf Tunn

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-55800