Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Osteoporose-Behandlung: Kyphoplastie zur Schmerzlinderung

Wenn aufgrund der Osteoporose bereits Wirbel angebrochen sind, kann das sehr schmerzhaft für die Patienten sein. Die so genannte Kyphoplastie stabilisiert diese osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen.

Durch Veränderung der Hormone in den Wechseljahren, kommt es zu einer Calciumabnahme der Knochen. Daher sind Frauen häufiger von einer Osteoporose betroffen als Männer.

Meist kommt es mit einer Osteoporose zu einem schmerzhaften Bandscheibenvorfall im Bereich der Lenden- und Halswirbelsäule. Wenn eine konventionellle Therapie nicht ausreicht, hilft die Kyphoplastie.

Wie funktioniert die Kyphoplastie?

Die Kyphoplastie ist ein minimalinvasives Verfahren bei dem brüchige oder bereits gebrochenen Wirbel, mittels speziellen Knochenzement neu aufgebaut und stabilisiert werden.

Zu Beginn der Operation wird dem Patienten unter Vollnarkose in Bauchlage eine spezielle Kanüle auf Höhe des betroffenen Wirbels in der Haut platziert. Durch diesen sogenannten Arbeitskanal kann eine weitere Hohlnadel in dem porösen Wirbel platziert werden. Durch sie wird anschließend der Knochenzement, der zur Stabilisierung dient, injiziert. Der Knochenzement härtet schnell aus und der gebrochene Wirbelkörper ist wieder aufgebaut. Somit wird er in Form gehalten.

Nachbehandlung nach der Kyphoplastie

Durch die Kyphoplastie wird nicht die Grunderkrankung Osteoporose geheilt, sondern nur die Folgeschäden behandelt. Daher ist es wichtig, nach der Operation mit einer medikamentösen Therapie, sowie der Krankengymnastik zu beginnen. Besonders wichtig ist die medikamentöse Behandlung, da es die Ursachen der Osteoporose positiv beeinflussen kann. Die Medikamente greifen in erster Linie in den Calciumstoffwechsel ein, der für den Knochenauf- und -abbau eine wesentliche Rolle spielt. Eine intakte Knochenstruktur lindert die Beschwerden und hält die Osteoporose auf.

Sprechen Sie uns gern an!

Wir stehen für weitere Fragen und Informationen zu dieser Osteroporose-Behandlung gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin zu unseren Sprechzeiten.

Kontakt

PD Dr. med. Yu-Mi Ryang

Chefärztin Neurochirurgie
PD Dr. med. Yu-Mi Ryang

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-54300