Präventiver Schutz für Kinder bei COVID-19

Tipps und Ansprechpartner bei Fragen und Problemen

Zu Zeiten von Corona hat sich einiges in unserem täglichen Rhythmus und Befinden verändert. Auch der Alltag mit dem Kind ist dadurch neu geordnet worden. Daher ist Präventation sehr wichtig. Denn Stress und Belastung können bei Kindern zu angepassten und veränderten Verhaltensweisen führen. Daher finden Sie zur Präventation eine Übersicht mit Tipps & Tricks sowie Kontaktdaten helfender Institutionen. Kontaktieren Sie diese gerne bei Fragen und Problemen.

  1. Strukturierten Tagesablauf anbieten

    Planen Sie feste Schlaf-, Spiel- und Esszeiten ein.

  2. Für Bewegung sorgen

    Sorgen Sie für Spaß. Sowohl drinnen als auch draußen.

  3. Austausch mit Freunden

    Sprechen Sie mit Freunden und Familie und bleiben Sie über Telefonate, Video-Calls und WhatsApp weiterhin in Kontakt.

  4. Entspannung & Spiele bereit halten

    Gemeinsame Aktivitäten sind wichtig: Lesen, Puzzeln oder gemeinsam Bilder malen. Seien Sie kreativ.

  5. COVID-19 altersgerecht erklären

    Erläutern Sie warum der Besuch bei den Großeltern aktuell nicht möglich ist. Aber auch warum Quarantäne und die Hygiene aktuell eine wichtige Rolle spielen.

  6. Sicherheit vermitteln

    Seien Sie grundsätzlich zuversichtlich und vermitteln Sie Sicherheit Zuhause.

Hotlines bei Fragen und Problemen

Montag - Freitag: 9.00 - 11.00 Uhr

Dienstag + Donnerstag: 17.00 - 19.00 Uhr

(0800) 111 0 55 0

Jederzeit erreichbar und in 18 Sprachen verfügbar.

(0800) 40 40 020

Jederzeit erreichbar und in 17 Sprachen verfügbar.

(08000) 116 016

Montag, Mittwoch und Freitag: 9.00 - 14.00 Uhr

Dienstag + Donnerstag: 15.00 - 17.00 Uhr

(0800) 22 55 530