Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Wenn Knochen und Muskeln noch wachsen

Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen der Bewegungsorgane bedürfen besonderer orthopädischer Therapien. Diese finden sie auf unserer speziell ausgestatteten Station mit eigens geschultem Fachpersonal.

Besondere Bedürfnisse junger Patienten

Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates benötigen speziell auf den kindlichen Körperbau und die noch wachsenden Knochen und Muskeln abgestimmte Therapieformen.
Bei uns erhalten die jungen Patienten eine kombinierte Therapie durch das Fachärzteteam und speziell geschultes Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Orthopädietechniker, Heilerzieher sowie Logopäden. Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen der Bewegungsorgane oder einem neuroorthopädischem Krankheitsbild erhalten so eine an ihren individuellen Bedarf angepasste und umfassende  Behandlung und Rehabilitation.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Säuglingssonographie (Ultraschall)
  • Konservative und operative Therapie der Hüftdysplasie (Fehlbildung des Hüftgelenks)
  • Konservative und operative Therapie des Klumpfußes
  • Fachübergreifende  Therapien von Systemerkrankungen  wie bei Störungen des neuromuskulären Systems (Infantile Cerebralparese)
  • Therapie von unkontrolliertem Knochenwachstum (Exostosenkrankheit)
  • Funktionsanalyse und Hilfsmittelversorgung
  • Gipstherapie
  • Botulinumtoxin-Therapie (Injektion des natürlichen Stoffes Botulinumtoxins zur Verminderung von muskulären Verkrampfungen bei krankhaftem Tonus und Spastik)
  • Operative Weichteil- und knöcherne Korrekturen
  • Korrektur von Gelenk- und Fußdeformitäten
  • Wachstumslenkende, minimal-invasive Maßnahmen bei X- und O-Beinen und Beinlängendifferenzen
  • Extremitäten-Verlängerung mit modernen, mitwachsenden internen Magec-Nagelsystemen oder mit externer Fixatur
  • Achskorrektur der Röhrenknochen
  • Behandlung aseptischer Knochennekrosen (Erkrankungen des Knochensystems aufgrund von Mangeldurchblutung) wie Morbus Perthes
  • Schonende Behandlung von Schäden an Kniegelenk, Sprunggelenk, Hüftgelenk zur Behandlung von intraartikulären Schäden oder Entzündungen
  • Gelenkinfektsanierung mithilfe einer Gelenkspiegelung
  • Gipsbehandlung
  • Interne und externe Fixation
  • Deformitätenkorrektur, u. a. durch schonende minimal-invasive  Eingriffe zur Vermeidung aufwändiger Durchtrennungen von Knochen
  • Frakturbehandlung, also Behandlung von Knochenbrüchen durch Marknagelung (Metallstift im  Knochenmark), Teleskopnagelung oder  so genannte Fassier-Duval-Nagelung (Implantation variabler, mitwachsender Metallstäbe)
  • Therapiemaßnahmen bei Absterben von Teilen des Hüftkopfes (Juvenile Hüftkopfnekrose) oder Ablösen des Schenkelhalskopfes (Juvenile Epiphysenlösung)
  • Operative Behandlung benigner (gutartiger) Tumoren
  • Betreuung von Patienten mit malignen (bösartigen) Tumoren in enger Zusammenarbeit mit der Tumororthopädie und der Kinderonkologie

Fachübergreifende Rundum-Versorgung

Vor und nach dem Krankenhausaufenthalt betreuen wir unsere Patienten in unserer angeschlossenen orthopädischen Ambulanz. Kinder mit neuroorthopädischem Krankheitsbild werden außerdem  ambulant im Sozialpädiatrischen Zentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt.

Darüber hinaus bieten wir bei Bedarf umfassende fachübergreifende Kooperationen mit den anderen Kliniken und Instituten unseres Klinikums wie der Kinderanästhesie, Kinderchirurgie und Kinderrheumatologie sowie der onkologischen  Orthopädie.  

Wenn es für die Behandlung des Kindes unterstützend ist, haben Eltern die Möglichkeit mit auf Station oder in speziellen Elternzimmern des Ronald McDonald-Hauses zu übernachten. Bei längeren Aufenthalten erhalten die jungen Patienten Unterricht durch unsere Krankenhausschule in den wichtigsten Schulfächern.

Sprechen Sie uns gern an

Wenn Sie Fragen zu unserem Behandlungsangebot und zu einem stationären Aufenthalt haben, sprechen Sie uns an.

So erreichen Sie uns

Dr. med. Matthias Rogalski

Leiter der Kinderorthopädie und -neuroorthopädie
Dr. med. Matthias Rogalski

Telefon

(030) 94 01-12350

E-Mail