Kinderkrebschirurgie

Speziell für Kinder: wenn der Krebs operiert werden muss

Bei Krebsoperationen bei Kindern richten wir uns von der Anästhesie bis zur Nachsorge nach deren besonderen Bedürfnissen.

Besondere Bedürfnisse

Kinder haben andere körperliche Voraussetzungen und seelische Bedürfnisse in der medizinischen Behandlung. Dies gilt auch für Operationen - angefangen von der Anästhesie bis zur Narbennachsorge. Spezielle Fachkompetenz und enge interdisziplinäre Zusammenarbeit ist daher für Behandlungserfolge im Kindes- und Jugendalter von entscheidender Bedeutung. Wir betreuen Patienten mit einer Krebserkrankung vom Frühgeborenen- bis zum Jugendalter. Dafür verfügen wir über eine spezielle Kinderanästhesie- und eine Kinderintensivstation.  

Aufenthalt im Krankenhaus

Bei notwendigen längeren Krankenhausaufenthalten erhalten unsere Patienten entsprechend ihres Alters Schulunterricht von Sonderpädagogen und werden bei speziellen Erkrankungen auch physiotherapeutisch sowie psychologisch durch Fachkräfte betreut. Zur kindgerechten Unterbringung auf unserer Station mit 40 Betten haben wir Eltern-Kind-Einheiten (Rooming-in) und Elternzimmer.  

Onkologische Chirurgie

Bei Kindern mit Krebs arbeiten wir in Diagnostik und Nachsorge eng mit verschiedenen Fachbereichen und den niedergelassenen Ärzten zusammen.

Wir operieren bei:

  • Wilmstumor oder Nephroblastom, dem häufigsten bösartigen Nierentumor bei Kindern
  • Neuroblastom, ein bösartiger Tumor, der von embryonalem Nervengewebe ausgeht
  • Hepatoblastome, Leberkrebs im Kleinkindalter
  • Mediastinaltumoren, Tumoren im Brustraum, ausgehend von den Lymphen, Nerven oder den hormonproduzierenden Organen im Brustraum
  • Metastasen im Bauch- und Brustraum

Wir führen auch diagnostische Operationen durch:

  • Thorakoskopische Lungenresektion - minmal-invasive Entfernungen von Lungengewebe
  • Laparoskopische Tumorbiopsie - minimal-invasive Gewebeentnahme zur Diagnose
  • Second-look Laparoskopie (Zweitmeinung. Überprüfung der Diagnose)

 

Schonende Operationsverfahren

Soweit möglich arbeiten wir minimal-invasiv und erreichen die zu operierenden Bereiche mit den Operationsinstrumenten durch kleine Einschnitte. Dabei helfen Minikameras, die - wie das Laparoskop und das Thorakoskop im Bauch- und Brustraum - dem Operateur einen Überblick verschaffen ohne dass große Schnitte gemacht werden müssen. Falls die Art der Operation es zulässt, führen wir die Eingriffe auch ambulant - also ohne Übernachtung auf der Station - durch.

Sprechen sie uns an:

Kontakt

PD Dr. med. Stefan Gfrörer

Chefarzt Kinderchirurgie
PD Dr. med. Stefan Gfrörer

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-544 00