Sozialberatung der KJP

Wir beraten und unterstützen seelisch und körperlich beeinträchtigte Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern und Bezugspersonen während der teilstationären oder stationären klinischen Behandlung in der KJP und anschließend bei Bedarf auch ambulant.

Bei folgenden Themen sind wir für Sie da:

  • Vorbereitung der poststationären Nachsorge (Orientierung und Entscheidungshilfe bezüglich möglicher Hilfeangebote, Unterstützung bei der Entwicklung von Perspektiven, Einleitung und Begleitung der Umsetzung)
  • Informierung über die Anträge zum Feststellungsverfahren einer Schwerbehinderung oder Leistungen der Pflegeversicherung
  • Informierung und Beratung über verschiedene Hilfeformen der Jugendhilfe (Hilfen zur Erziehung), der Eingliederungshilfe und schulische Fördermaßnahmen
  • Unterstützung bei der Anbindung an das Jugendamt, den Teilhabefachbereich, das SIBUZ, den KJPD oder sonstige relevante Institutionen
  • Vernetzung des bereits vorhandenen Helfersystems
  • Planung, Durchführung von und Teilnahme an Hilfekonferenzen bei Bedarf
  • Beratung zu schulischen und berufsbildenden Perspektiven im Übergang Schule/Beruf; ggf. Unterstützung bei Schreiben an Institutionen
  • Informierung über spezifische Beratungsangebote und Beratungsstellen
  • Unterstützung bei der Überleitung in eine stationäre Wohnform; ggf. Begleitung zu WG-Besichtigungen und sonstigen Amtsterminen
  • Beratung und Unterstützung z. B. zum Ausschluss bzw. zur Feststellung einer möglichen Kindeswohlgefährdung oder zur Empfehlung von Leistungen über den § 35a SGB VIII bzw. des § 2 Abs. 1 SGB IX oder des § 99 SGB IX i. V. m. § 53 Absatz 1 Satz 1 SGB XII

Wir sind bei allen Fragen oder Problemen für Sie da.

Sprechen Sie uns gerne an! Zu den Details einer Behandlung in unserer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie informieren wir Sie gern persönlich.