Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Zytomorphologie und Immunphänotypisierung aus einer HandAntikörperpanel bis Zytomorphologie

Das hämatologische Fachlabor bietet sämtliche zytomorphologischen und immunphänotypischen Untersuchungen an eines wissenschaftlichen Speziallabors und steht auch Fremdeinsendern zur Verfügung

Speziallabor

Unser Labor für hämatologische Spezialdiagnostik ist ein national anerkanntes Fachlabor. Es fungierte als  Referenzlabor der Immunphänotypisierung bei akuten kindlichen Leukämien (ALL-BFM). Neben der Routinediagnostik war und ist es an der Durchführung wissenschaftlicher Projekte in verschiedenen Kooperation (z.B. ALL-BFM,  Nationales Kompetenznetzwerk „Akute und Chronische Leukämien“ sowie des European LeukemiaNet) beteiligt. Für die Durchführung zyto- und molekulargenetischer Untersuchungen besteht eine Kooperation mit dem Speziallabor Göttingen (Prof. Haase).

Im Folgenden bieten wir Ihnen einen Überblick  unserer Leistungen. Für genauere Information bitten wir Fachkollegen direkt mit uns in Kontakt zu treten. Das Anforderungsformular finden Sie hier.

Spezielle diagnostische Expertise bei

  • unreifzelligen Leukämien
  • Reifzellige und unreifzellige Lymphome
  • Myelodysplastische  Syndrome
  • Plasmozellmyelomen
  • hämatologisch-onkologische Erkrankungen des Kindesalters
  • angeborene Störungen der Hämatopoese 

Schwerpunkt der hämatologisch-zytologischen Diagnostik

  • mikroskopische Beurteilung der Knochenmarkaspirate und des peripheren Blutes
  • Zusammenschau des peripheren Blutes und des Knochenmarkes
  • zytochemische Färbungen wie Eisennachweis,  MPO und immunzytochemischen Färbungen
  • ärztliche Befundung zur Diagnose, Differentialdiagnose und Hinweise zu weiterführenden Untersuchungen
  • Zytologie des Liquor cerebrospinalis und der Punktatzytologie (Pleura, Aszites und Perikard), insbesondere zu Fragen einer malignen Genese
  • Nachweis von HLA-B27/HLA-DR4

Untersuchungsparameter

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild
  • Knochenmarkzytologie und zytochemische Färbungen
  • Punktatzytologie
  • Liquorzytologie
  • BAL-Zytologie
  • Lymphknoten- /Tumorzytologie
  • Osmotische Erythrozytenresistenz
  • AGP-Index
  • enzymimmunologische Beschreibung der Zellen

Immunologisches Zellmarker-Labor

Bei der Immunphänotypisierung hämatologischer Neoplasien  bieten wir folgende Methodik:

  • Untersuchung von Knochenmark (KM), peripherem Blut (pB), Pleurapunktaten, Aszites, Liquor, Tumormaterial mittels monoklonaler Antikörper und Durchflußzytometrie
  • Je nach morphologischer und klinischer Verdachtsdiagnosewerden die Proben mit Hilfe eines Panels monoklonaler Antikörper untersucht

Antikörperpanel Akute Leukämie/lymphoblastische NHL

  • B-Zell-Antigene: CD19, CD20, CD22, (cy), CD79a, cyIgM, mIg 
  • T-Zell-Antigene: CD7, CD2, CD5, CD1a, CD3 (CD3d, CD3e, CD3g) cyCD3, CD4, CD8 (CD8a,CD8b), TZRa/b, TZRg/d, cyTZRa, cyTZRb (TZR:T-Zell-Rezeptor)
  • NK-Zell-Antigene: CD56, CD57
  • Pan-myeloische Antigene: CD13, CD33, CD65s 
  • Granulozytäre, monozytäre, erythroide und megakaryozytäre Antigene: CD15, CD16, CD14, CD64, CD71 Glykophorin A, CD41, CD61, MPO (Myeloperoxidase), LF (Lactoferrin)
  • Progenitorzell-assoziierte Antigene: CD10, CD34, CD117, HLA-DR, TdT
  • Adhäsionsmoleküle: CD36 CD45

Antikörperpanel Niedrig-maligne Non-Hodgkin-Lymphome; Plasmazellmyelome

  • B-Zell-Antigene: CD19, CD20, CD22, CD23, FMC7, CD10, BB4, k-Leichtkette,l-Leichtkette, membranständiges Ig, CD38, CD138
  • T-Zell-Antigene: CD7, CD2, CD5, CD3, CD4, CD8
  • NK-Zell-Antigene: CD16, CD56, CD57,CD94
  • Aktivierungs-Antigene: CD38, CD25, HLA-DR
  • Adhäsionsmoleküle: CD11c, CD43, CD103
  • Klonalitätsanalyse (bei V.a. klonale T-Zellpopulation)

Fremdeinsendungen

Wir empfehlen folgende Untersuchungsmaterialien mit Hinweisen zur Präanalytik (bitte nutzen sie unseren Anforderungsschein) einzusenden:

  • Knochenmark
  • eine EDTA-Monovette vom Punktionstag und/oder ein ungefärbter Blutausstrich und den Ausdruck Ihres hämatologischen Analysenautomaten
  • ca. 6 luftgetrocknete ungefärbte Knochenmarkausstriche
  • Pleura- oder Ascitespunktat
  • ca. 6 luftgetrocknete ungefärbte Zytozentrifugenpräparate mit Angaben über den Zellgehalt 

Bei allen Fachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Für weitere Informationen zu unserem Speziallabor stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

So erreichen Sie uns

Labor für spezielle Hämatologie
Immunologisches Zellmarker-Labor
Haus 222
Telefon: (030) 94 01-55350
Telefonische Befundauskunft ZytologieTelefon: (030) 94 01-55350
Befundabfrage (8:00-16:00 Uhr)Telefon: (030) 94 01-55352