Hämatologie & Stammzellmedizin

Blutkrebs und Erkrankungen der Blutbildung

Behandlungen von Leukämien und bösartige Erkrankungen des Knochenmarks wie myelodysplastische Syndrome

Die Abteilung für Hämatologie und Stammzelltransplantation  ist spezialisiert auf Diagnostik und Therapie von Patienten mit Erkrankungen des blutbildenden und lymphatischen Systems. Bei Leukämien und bösartigen Störungen der Blutbildung wie myelodysplastische Syndrome helfen wir mit spezialisierten bewährten Therapien.

Zudem sind wir auch an der Konzeption und Durchführung landesweiter Therapiestudien, insbesondere bei akuten Leukämien, beteiligt.  Weitere Schwerpunkte sind unterstützende Therapiestrategien wie Bluttransfusionen und psychosoziale Betreuung der Patienten und Angehörigen.

Mit genauesten Verfahren in der Diagnostik bestimmen wir die Erkrankung präzise. Unser hämatologisches Speziallabor liefert präzise Daten auf molekularbiologischer Ebene. So können wir die Therapie auf jeden Patienten individuell einstellen. Es stehen etablierte und neue Therapiestrategien zur Verfügung wie Stammzelltransplantation, strahlentherapeutische Behandlungsmethoden, medikamentöse Immuntherapien (Antikörper) und andere zielgerichteten Substanzen sowie klassische Chemotherapie.

Die Behandlung von Patienten im Rahmen kontrollierter klinischer Studien zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten bei Krebserkrankungen besitzen für uns großen Stellenwert.

Die spezifischen Bedürfnisse der Patienten mit Krebserkrankungen stehen im Mittelpunkt unseres ärztlichen und pflegerischen Handelns. Ausführliche Gespräche mit Patienten und Informationen hinsichtlich notwendiger diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen sowie Teilhabe der Patienten an medizinischen Entscheidungen sind für uns selbstverständlich.

Das von einem interdisziplinären Team betreute Projekt „Patienten Informiert und Aktiv“ (PIA) unterstützt mit regelmäßigen Informationsveranstaltungen dieses Anliegen, bietet darüber hinaus in Konzertabenden, Lesungen und regelmäßig stattfindenden Kunstausstellungen Ablenkung vom Krankenhausalltag und soll sich positiv auf die Krankheitsbewältigung auswirken.

Leistungsspektrum

  • Akute Leukämien
  • Myelodysplastische Syndrome
  • Chronische myeloproliferative Erkrankungen
  • Multiples Myelom
  • Benigne hämatologische Erkrankungen (z.B. Immunthrombozytopenien, hämolytische Anämien, medikamentös induzierte Störungen der Blutbildung)
  • Risikoadaptierte Therapiestrategien bei akuten Leukämien, malignen Lymphomen und multiplem Myelom im Rahmen von Therapieoptimierungsprüfungen
  • Labor für hämatologische Spezialdiagnostik (u. a. Mitglied des Nationalen Kompetenznetzwerkes „Akute und Chronische Leukämien“ sowie des European LeukemiaNet), internationales Referenzlabor der Immunphänotypisierung bei akuten Leukämien (initiale Diagnostik, Nachweis von minimaler Resterkrankung)
  • Knochenmarkdiagnostik mittels zytologischer, zytochemischer und immunzytochemischer Verfahren, Nachweis von HLA-B27/HLA-DR4, immunologische Tests der Thrombozytenfunktion
  • Risikoadaptierte Therapiestrategien bei akuten Leukämien, malignen Lymphomen und multiplem Myelom im Rahmen von Therapieoptimierungsprüfungen
  • Phase I-, II-, III-Studien mit neuen Therapiestrategien (z. B. Antikörper, Inhibitoren der Signaltransduktion, Immuntherapie)
  • Labor für hämatologische Spezialdiagnostik (u. a. Mitglied des Nationalen Kompetenznetzwerkes „Akute und Chronische Leukämien“ sowie des European LeukemiaNet), internationales Referenzlabor der Immunphänotypisierung bei akuten Leukämien (initiale Diagnostik, Nachweis von minimaler Resterkrankung)
  • Knochenmarkdiagnostik mittels zytologischer, zytochemischer und immunzytochemischer Verfahren, Nachweis von HLA-B27/HLA-DR4, immunologische Tests der Thrombozytenfunktion
Ambulanzen

In der Fachambulanz für Hämatologie werden sämtliche Erkrankungen des Blutes behandelt. Auch die Abklärung von Lymphknotenschwellungen erfolgt, so es der Zustand des Patienten zulässt, ambulant. Dabei stehen alle Möglichkeiten der bildgebenden und endoskopischen Diagnostik sowie der bildgestützt gezielten Gewebeentnahme (z.B. Lymphknotenpunktionen) für die histologische Diagnosesicherung zur Verfügung. 

Kontakt

Prof. Dr. med. Bertram Glaß

Chefarzt für Hämatologie und Stammzelltransplantion, Onkologie und Tumorimmunologie
Prof. Dr. med. Bertram Glaß

Telefon

(030) 94 01-52100

E-Mail

E-Mail senden