Selbstuntersuchung der Haut

Selbstuntersuchung der Haut

Die Haut zu schützen ist sehr wichtig. Wie Sie eine Selbstuntersuchung der Haut vornehmen können, erfahren Sie hier:

Optimal ist, wenn Sie Ihre Haut einmal monatlich selbst kontrollieren, in der Regel alle zwei Jahre zur Hautkrebsvorsorge gehen und bei Veränderungen zeitnah einen Hautarzt bzw. ein HautTumorZentrum kontaktieren. Lag schon Hautkrebs oder eine Vorstufe vor, werden die Zeitintervalle für Kontrollen kürzer.

Anleitung zur Selbstuntersuchung der Haut

Vermeiden Sie Sonnenbrände

Welcher Hauttyp bin ich?

Um sich richtig vor der Sonne zu schützen, muss man die Besonderheiten der eigenen Haut kennen. Denn jede Haut ist anders und unterschiedlich empfindlich.

Folgende Abbildung zeigt die verschiedenen Merkmale der Hauttypen:

Tipps zum Umgang mit der Sonne

  • Sonne zwischen 11-15 Uhr meiden
  • Langsam an die Sonne gewöhnen
  • Mehr im Schatten und nicht in der direkten Sonne aufhalten
  • Sonnenschutzmittel (möglichst wasserfest) mit hohem Lichtschutzfaktor (UV-A und UV-B) verwenden, 30 Min. vor Sonnenexposition auftragen und mehrfach über den Tag erneuern (besonders nach Wasserkontakt)
  • Alle Hautpartien großzügig eincremen und Ohren/Fußrücke/Hände nicht vergessen
  • Textilen Lichtschutz (ggf. spezielle UV-Schutzkleidung) inklusive Kopfbedeckung (ggf. mit breiter Krempe) nutzen, v.a. bei längerem Aufenthalt im Freien
  • Augen mit Sonnenbrille schützen
  • Babys und Kleinkinder nie der direkten Sonne aussetzen

Achtung:

Die UV-Strahlung ist im, am und auf dem Wasser verstärkt. Das gleiche gilt im Gebirge und im Schnee.