Wer hilft mir bei meinem Klinikaufenthalt?

Alle Helfer bei der Behandlung Ihres Hautkrebses

Was passiert mit mir in der Klinik? Wem begegne ich und wer hilft mir bei meinem Aufenthalt? Wir stellen Ihnen alle Helfer bei der Behandlung Ihres Hautkrebses vor.

Arzthelfer

Der Arzthelfer vereinbart mit den Patienten Termine und ist für Anmeldung verantwortlich.

Arzt

Der Arzt führt die Untersuchung, eine Verdachtsdiagnose und weitere Schritte durch (ggf. Biopsie, Operation, stationäre Einweisung).

Koordinator Herr Patzwahl 

Herr Patzwahl vereinbart gemeinsam mit dem Patienten einen Termin zur stationären Aufnahme, übernimmt die Planung der Operation und der Untersuchungen.

Stationsschwester 

Die Stationsschwester empfängt die Patienten auf der Station bei der Anmeldung.

Stationsarzt

Der Stationsarzt führt die Untersuchungen durch, bespricht mit Ihnen die Einwilligungserklärung und wird im Verlauf die Visite, Blutabnahmen, Infusionen und den Verbandswechsel durchführen. Er führt mit den Patienten das Aufklärungsgespräch und schreibt den Abschlussbericht.

Chefärztin

Der Patient wird der Chefärztin vorgestellt und sie legt die weiteren Schritte fest.

Stationsschwester

Die Stationsschwester führt die Pflege am Bett und den Verbandswechsel durch und verabreicht Infusionen. Sie koordiniert außerdem alle Untersuchungen.

OP-Lagerungspfleger

Der OP-Lagerungspfleger nimmt den Patienten entgegen, bettet und lagert ihn und begleitet ihn in den Operationssaal. Nach der Operation übergibt er ihn wieder der Stationsschwester.

OP-Anästhesieschwester

Die Anästhesieschwester legt eine Infusionsnadel, verbindet den Patienten mit dem Monitor und überwacht ihn im Aufwachzimmer nach der Operation.

Anästhesist

Der Anästhesist begleitet das Monitoring, verabreicht Medikamente zur Beruhigung und gegen Schmerzen oder leitet eine Vollnarkose ein und wieder aus.

OP-Schwester

Die OP-Schwester hilft bei der Lagerung, bereitet die OP-Abdeckung und die Instrumente vor, desinfiziert das OP-Gebiet, assistiert und instrumentiert während der OP und nimmt die Präparate entgegen.

Operateur

Der Operateur setzt die Lokalanästhesie, deckt den Patienten mit ab, operiert von Schnitt bis Naht und sorgt für die Kommunikation mit der Pathologie.

In den postoperativen Tagen begegnet der Patient:

  • der Chefärztin (zur wöchentlichen Chefarztvisite)
  • dem Zimmerservice (serviert das Essen)
  • der Reinigungskraft (säubert Bad und Zimmer)
  • der Servicekraft (nimmt Essensbestellungen entgegen)
  • ggf. Frau Klamerski (bei der Zufriedenheitsanalyse)
  • der Sozialarbeiterin (Kontakt und Organisation häuslicher Pflege, hilft bei Formularen, beantragt Rehabilitationsmaßnahmen, hilft bei Patientenverfügungen)
  • den Psychoonkologen (unterstützt auf Wunsch den Patienten und seine Angehörigen mit Gesprächen)
  • auf Wunsch einen Seelsorgerden
  • Physiotherapeuten (zur Mobilisation, Lymphdrainage)
  • der Orthopädietechnik (wenn Verbandschuhe oder Kompressionsstrümpfe oder andere Hilfsmittel gebraucht werden)

Wenn der Patient weitere Diagnostik bekommt:

  • den Mitarbeitern in der Radiologie/Neuroradiologie/NUK
  • Ärzten verschiedener Fachrichtungen, falls Konsile gemacht werden

Die „unsichtbaren“ Helfer:

  • ohne den Patienten stellt der onkologische Oberarzt den Fall in der Hautumorkonferenz vor, um mit allen Kooperationspartnern das beste weitere Vorgehen festzulegen
  • ohne den Patienten: der Pathologe (der das Präparat feingeweblich untersucht)
  • ohne den Patienten: den Tumordokumentar (der die Krebsdaten sammelt)