Willkommen auf der Station Dermatologie und Allergologie im Haus 202

Auf unserer Station behandeln wir rund 1.000 Patienten jährlich mit Hautkrankheiten und Allergien aller Art. Die Station verfügt über elf moderne Zimmer.

Die Station der Dermatologie und Allergologie finden Sie in unserem Haus 202. Hier werden Patienten nach operativen Eingriffen oder mit schweren Hauterkrankungen versorgt.  

Bei Fragen steht Ihnen unser Pflegeteam am Stationstresen im Eingangsbereich zur Verfügung.

Station 202.1
Lage Haus 202, Erdgeschoss
Fachbereich(e) Dermatologie und Allergologie
Stationsleitung Ramona Wotschke
Telefon Stationszimmer (030) 94 01-15765 und -15760

Ihr Aufenthalt auf Station

Die Zimmer auf unserer Station verfügen über moderne sanitäre Anlagen, Radio und Fernseher. Wenn Sie unser drahtloses Internet nutzen möchten, erhalten Sie die W-LAN-Karte am Infopunkt.

Weitere Informationen zum W-LAN-Service

 

Tagesablauf


Ab 7 Uhr werden Sie geweckt. Dann finden pflegerische Maßnahmen zur Messung von Blutdruck, Puls und Temperatur statt.
Ab 7:45 Uhr wird Ihnen das Frühstück auf Ihr Zimmer gebracht.
Ab 8:30 Uhr erfolgt die tägliche Visite durch den Stationsarzt. 
Im Anschluss beginnen die Therapien:  Sie erhalten auf Sie abgestimmte Salben, Cremes, Bäder, Lichttherapie etc. Untersuchungs- und Behandlungstermine werden Ihnen am Vortag von den Pflegekräften mitgeteilt.
Zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr wird das Mittagessen auf Ihr Zimmer gebracht.  Ab 17:00 Uhr wird Ihnen das Abendessen serviert.

Chefarztvisite ist dienstags um 8:15 Uhr und die Oberarztvisite freitags um 8:15 Uhr.

 

Informationen zur Aufnahme

Als stationärer Patient erhalten sie in der Regel eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft beim Pflegepersonal am Stationsstützpunkt. Unser Team informiert Sie über den Tagesablauf,  geplante Untersuchungen und mögliche Eingriffe.

Weitere Informationen zur Vorbereitung Ihres Aufenthaltes.

Notfallpatienten werden zunächst im Notfallzentrum untersucht. Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen werden zur besonderen Überwachung und Therapie auf die Intensivstation verlegt.