Besuchsregelungen für die Neonatologie und Kinderintensivstation

Besuchsregelungen für die Neonatologie und Kinderintensivstation

Unser wichtigstes Anliegen ist es, Sie und Ihre Kinder aktiv vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. Da uns trotz der Umstände die Eltern-Kind-Bindung sehr am Herzen liegt, möchten wir Sie um Verständnis für unsere Sicherheitsmaßnahmen und Besuchsregelungen bitten.

Grundsätzlich sind in der Kinder- und Jugendmedizin Besuchszeiten nur nach telefonischer Absprache möglich. Die Besucher dürfen keinerlei Symptome von Atemwegsinfektionen aufweisen und nicht als Corona-Kontaktperson gelten.

Neonatologie

  • Neugeborene auf der Neonatologie dürfen von einer festen Bezugsperson (Mutter oder Vater) dauerhaft begleitet werden.
  • Für eine Stunde pro Tag darf die zweite Bezugsperson (zum Beispiel Vater, Großmutter, Tante) das Neugeborene besuchen.
  • Pro Kind ist jeweils eine feste Bezugsperson gestattet: Zwillinge dürfen von Mutter und Vater gleichzeitig begleitet werden.
  • Falls aus Platzgründen keine Aufnahme einer Bezugsperson möglich ist, erfolgt der Besuch zeitlich unbegrenzt.

Kinderintensivstation

  • Schwerstkranke Patienten dürfen uneingeschränkt von den Eltern besucht werden. 
  • IMC-Patienten (,die keiner intensivmedizinischen Behandlung bedürfen, aber intensiv pflegerisch betreut werden,) dürfen bis zum vollendeten 9. Lebensjahr uneingeschränkt durch ein Elternteil besucht werden. 
  • Für 10-Jährige gilt nach ab dem zweiten Tag nach der OP eine Reduzierung der Besuchszeit auf eine Stunde pro Tag.

Corona-Test

  • Begleitpersonen Neonatologie: PCR-Abstrich bei Aufnahme, wenn nicht bereits ein Ergebnis aufgrund einer Verlegung innerhalb vom Helios Klinikum Berlin-Buch vorliegt.
  • Kinderintensivstation / Neonatologie: Regelmäßige Besucher und / oder Bezugspersonen benötigen ebenfalls einen PCR-Abstrich.