Proktologie

Ambulante und stationäre Behandlung aller Erkrankungen am Enddarm und Darmausgang.

Konservative und operative Therapien bei proktologischen Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Fisteln und Inkontinenz sowie leitliniengerechte Behandlung des Analkarzinoms (Analkanal- und Analrandkrebs).

Proktologische Krankheitsbilder werden oft tabuisiert. Angst oder Scham vor einer Untersuchung sind groß. Die Behandlung von proktologischen Erkrankungen ist ein Schwerpunkt unserer Klinik. Langjährige Erfahrung und Spezialisierung gewährleisten eine umfassende und interdisziplinäre Betreuung.

Beratung

Vor der Untersuchung erfolgt stets ein umfassendes Gespräch. Viele Beschwerden können bereits durch entsprechende Beratung und konservative Therapie oder spezielle Physiotherapie gebessert werden. Je nach Ausprägung des Befundes kann im weiteren Verlauf eine Operation dauerhaft helfen. Die Eingriffe werden immer so minimalinvasiv (transanal oder laparoskopisch) wie möglich durchgeführt.

Diagnostik und Behandlung

Die Therapie bösartiger Darmerkrankungen erfolgt im zertifizierten Darmkrebszentrum.

Die Diagnostik und Behandlung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) erfolgt innerhalb unseres CED-Zentrums gemeinsam mit der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie.

Funktionelle Beschwerden wie Inkontinenz und Stuhlentleerungsstörungen behandeln wir im Beckenbodenzentrum in Kooperation mit der Klinik für Urologie und der Klinik für Gynäkologie.

Diagnostisches Spektrum

  • Proktoskopie und Rektoskopie
  • Anorektale Endosonographie
  • Koloskopie
  • Sphinktermanometrie
  • MR-Defäkographie (Kooperation mit der Röntgendiagnostik)
  • Kolontransitzeit (Kooperation mit der Röntgendiagnostik)
  • CT und MRT (Kooperation mit der Röntgendiagnostik)
  • PET-CT (Kooperation mit der Nuklearmedizin)

Therapeutisches Spektrum

  • Akne inversa (operative und konservative Therapie in Koop. mit der Klinik für Dermatologie)
  • Analfissur (konservativ und operativ)
  • Analfistel (operativ u.a. mit Advancement-Flap, Sphinkterrekonstruktion oder Fadendrainage)
  • Analkarzinom (Operation, oder Bestrahlung in Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie)
  • Analvenenthrombose
  • M. Crohn des Enddarms, Fistel und Abszesse (konservative und operative Behandlung interdisziplinär im CED-Zentrum)
  • Hämorrhoidalleiden (ambulante Behandlung mit Gummibandligatur und operative Therapie mit Milligan-Morgan, Ferguson, Longo)
  • Kondylome/Feigwarzen (oberflächliche Exzision oder Laserbehandlung)
  • Rektumprolaps (Operation von transanal und laparoskopisch)
  • Sinus pilonidalis/Steißbeinfistel („Pit-Picking“, Exzision, plastische Rekonstruktion)
  • Stuhlentleerungsstörungen und Rektozele (konservativ und operativ)
  • Stuhlinkontinenz (konservativ und sakrale Neuromodulation/SNS)

Sprechen Sie uns an

Chirurgische Ambulanz im EG, roter Bereich, C1-E
Nehmen Sie direkt über unsere Hotline Kontakt zu uns auf: 

Tel.: (030) 94 01-12720
Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr

Falls schon CT oder MRT gemacht worden sind, brinen Sie bitte die CD & Vorbefunde mit.