Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Sensible Organe schonend versorgt:

Operative Therapien für Schilddrüse, Nebenniere und Bauchspeicheldrüse

Operative Therapien für Schilddrüse, Nebenniere und Bauchspeicheldrüse

Bei Erkrankungen und Funktionsstörungen der hormonausschüttenden Organe helfen meist chirurgische Verfahren.

Die Behandlung bei Erkrankungen von Schilddrüse, Nebenniere oder Bauchspeicheldrüse (Pankreas) erfordert häufig eine Operation. Die Endokrine Chirurgie und die Schilddrüsenchirurgie arbeiten mit Spezialisten anderer Fachabteilungen zusammen, um den Patienten die persönlich beste Versorgung zukommen zu lassen. Unser Ziel ist es, schnell wieder eine beschwerdefreie Funktion des Organs herzustellen.

Bei folgenden Krankheitsbildern kommen operative Maßnahmen zum Einsatz:

  • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Tumore an der Bauchspeicheldrüse
  • Tumore der Nebenniere
  • Alle Schilddrüsenkarzinome, einschließlich medulläres Schilddrüsenkarzinom
  • Gutartige Knoten bei normaler Funktion der Schilddrüse (Euthyreote Knotenstruma)
  • Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose)
  • Kropf (Struma), wiederkehrender Kropf (Rezidivstruma)
  • Bösartige Erkrankungen der Nebenschilddrüse
  • Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus)
  • Wucherungen an Hormondrüsen (Multiple endokrine Neoplasie, MEN)

Kleine Schnitte

Die hormonausschüttenden, so genannten endokrinen Organe im Bauchraum operieren wir fast ausschließlich mit der schonenden „Schlüsselloch-Chirurgie“, also minimalinvasiv.
Bei der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse setzen wir zwei verwandte Verfahren ein, wenn es medizinisch sinnvoll ist:

Die Minimal-Invasive Video-Assistierte Thyreoidea Operation (MIVA) ist eine schonende Technik. Über einen kleinen Schnitt am Hals werden eine Kamera und die Operationsinstrumente eingeführt und die Schilddrüse (Thyreoidea) direkt erreicht.

Bei der ABBA Methode (Axillo Bilateral Breast Approach, bedeutet „Achsel- und beidseitiger Brust-Zugang“) erfolgt der Zugang zur Schilddrüse über Operationsinstrumente, die über die rechte Achsel und den Rand beider Brustwarzen eingeführt werden. Dieses Verfahren eignet sich vor allem bei Patientinnen mit kleineren Knoten und hinterlässt keinerlei sichtbare Narbe.

So erreichen Sie uns

Dr. med. Mathias Barth

Oberarzt, Bereichsleiter Schilddrüsenchirurgie
Dr. med. Mathias Barth

Telefon

(030) 94 01-52700

Telefax

(030) 94 01-52709

E-Mail