Willkommen auf der Station für Nierenersatztherapie

Auf unserer Station haben wir jährlich 5.000 Behandlungen im Rahmen von Nierenersatztherapien. 18 moderne Dialyseplätze und ein erfahrenes Ärzte- und Pflege-Team ermöglichen beste medizinische und pflegerische Betreuung.

Die  Station für Nierenersatztherapie finden Sie im grünen Klinikteil B2. Unsere Station B2-E3 bietet in sechs Zimmern Platz für 18 Dialysepatienten.  

Unsere nephrologischen Patienten werden vor, während und nach der Dialyse umfassend beobachtet und intensiv betreut. Die Visiten finden in jeder Patientenschicht statt.

StationB2-E3
LageHaupthaus B (grüner Bereich) Erdgeschoss
Fachbereich(e) Nephrologie
StationsleitungRomana Quandt
Telefon Stationszimmer(030) 94 01-52850

Ihr Aufenthalt auf Station B2-E3

Unsere Ärzte und das Pflegeteam stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung. Durch die gute Zusammenarbeit der Funktionsdienste und bettenführenden Stationen organisieren wir Ihren Dialyseplatz entsprechend den anstehenden Terminen bei uns.

Sie finden bei uns 3 Bettzimmer mit Fernsehern und Rufanlage mit Radio. Wir arbeiten mit den modernsten Maschinen der Firma Fresenius. Dadurch können wir alle gängigen Dialyseverfahren wie HD, HF, HDF und kontinuierliche Verfahren wie CVVH, CVVHD, CVVHDF anbieten.

Außerdem gehören Plasmagewinnung (Plasmapherese), die Entfernung krankheitsauslösender Substanzen aus dem Blut (Immunadsorption) und UV-Bestrahlung weißer Blutkörperchen (Extracorporale Photopherese) bei entsprechender Indikation zu unserem therapeutischen Repertoire. Zusätzlich verfügen wir über  eines der innovativsten Verfahren zum Volumenentzug bei herzinsuffizienten Patienten (Chiara).

Das Anreichen der Mahlzeiten wird zeitlich ganz individuell auf die Wünsche der Patienten abgestimmt. Es gibt daher keine festgelegten Speisezeiten.


Informationen zur Aufnahme

Ihre Anmeldung übernimmt Ihre Station sehr gern.

Weitere Informationen zur Vorbereitung Ihres Aufenthalts

Notfallpatienten werden zunächst im Notfallzentrum untersucht. Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen werden zur besonderen Überwachung und Therapie auf die Intensivstation verlegt.