Patienteninformation zur Datenerhebung bei gesetzlich versicherten Patienten

Die bundesweite Qualitätssicherung im Gesundheitswesen hat das Ziel, die hohe Qualität der medizinischen Versorgung in Deutschland und die Patientensicherheit zu erhalten und zu verbessern.

Für die Qualitätssicherung werden zu mehreren Zeitpunkten Behandlungs­daten erhoben, zusammengeführt und ausgewertet. Hierbei werden strenge Datenschutz- und Daten­sicherheitsmaßnahmen eingehalten. Sie gewährleisten, dass die Daten so verwendet werden, dass keine Rückschlüsse auf Sie persönlich als Patientin/Patient gezogen werden können. Den vorliegenden Informationsblättern können Sie Details hierzu entnehmen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Qualitätssicherung werden in den Bundesauswertungen und im Quali­tätsreport des G-BA veröffentlicht. Die Ergebnisse der einzelnen Krankenhäuser werden außerdem in den Qualitätsberichten der Krankenhäuser veröffentlicht.  

Herausgeber: Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)