Frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger feiern ihren Abschluss

„Neuer Schwung im schönsten Beruf der Welt“

Bad Schwalbach

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Helios Kliniken Bad Schwalbach und Idstein sowie des Otto-Fricke-Krankenhauses verabschiedeten am vergangenen Wochenende vierzehn Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrganges. Nach drei Jahren vielfältiger Ausbildung haben die neu examinierten Pflegekräfte nun die letzten Prüfungen geschafft und freuen sich über ihr bestandenes Examen. Schulleitung, Lehrkräfte sowie die Pflegedirektoren freuen sich über die hervorragenden Prüfungsergebnisse.

Die Pflegedirektorin der Helios Klinik Bad Schwalbach und Idstein Petra Scholz betonte, wie froh sie über die Gesundheits- und Krankenpflegeschule sowie die Einsätze der Schüler im stationären Einsatz ist, da diese "neuen Schwung in die Struktur bringen. Durch den demografischen Wandel gibt es im schönsten Beruf der Welt große Entwicklungschancen", sagt Scholz und wünscht den frisch Examinierten, dass sie den Mut haben ihre Visionen und Ideen zu äußern und einen langen Atem haben, ihr Arbeitsumfeld sowie Ihre Zukunft zu gestalten.

Der Pflegedienstleiter des Otto-Fricke-Krankenhaus, Karl Kwiatkowski, zitierte Bob Dylan "The Times They Are A-Changin" und betonte: "Die Pflege ist eine der wichtigsten Pfeiler unserer Gesellschaft. Er verwies dabei auch auf die fundierte Fachkompetenz, die die Schüler in der dreijährigen Ausbildungszeit theoretisch und praktisch erworben haben.

Schulleiterin Claudia Sauermann resümierte, dass das Staatsexamen den Auszubildenden einen langen Atem abverlangte, sie aber damit für ihre berufliche Zukunft sehr gut gerüstet seien. Die Absolventen haben nun die Möglichkeit für eine Karriere auf Station, durch Weiterbildung oder Studium. Besonderen Dank richtete die Schulleitung an die Praxisanleiter sowie die Stationen.

Über Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt:

Simone Koch

Regionalleiterin Helios Region Mitte-West (Unternehmenskommunikation & Marketing)
Simone Koch

E-Mail

Telefon

(0611) 43-9007