Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg

Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg

Seit 2015 ist das Helios Klinikum Bad Saarow Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB), einer staatlich anerkannten Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. In unserem Blog berichten wir über unsere Aktivitäten.

Oktober 2018

Sechs Studierende des achten Semesters starten in unserem Klinikum mit ihrer praktischen Ausbildung in der Gynäkologie, Geburtshilfe und Kinderheilkunde. Die Lehrformate sind zukunftsweisend und innovativ. Neben der klassischen Ausbildung am Krankenbett werden u. a. interaktive Seminare und Vorlesungen über Videokonferenzsysteme abgehalten. Alle Studierenden der MHB, die in verschiedenen Brandenburger Lehrkrankenhäusern dezentral ausgebildet werden, können dadurch untereinander und mit ihren Hochschullehrern standortunabhängig auf hohem Niveau kommunizieren.

Wir haben die Studierenden mit der Kamera begleitet.

Juli 2018

Neben der Beteiligung an der Lehre und Forschung sind nun auch alle Vorbereitungen für die praktische Ausbildung junger Mediziner an unserem Klinikum abgeschlossen. Zum Wintersemester geht es los.

Organisiert wird dieser Studienabschnitt in enger Kooperation zwischen der MHB und unserem Klinikum. Um konkrete Lehraufgaben des Brandenburger Modellstudienganges Medizin zu besprechen, trafen sich in der zweiten Juliwoche Vertreter der MHB und des Klinikums.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, frühzeitig junge Nachwuchskräfte für eine Facharztausbildung und eine berufliche Zukunft im Land Brandenburg zu interessieren und damit für die Bevölkerung der Region zu gewinnen. Derzeit werden drei Studenten durch das Bad Saarower Klinikum mit Stipendien gefördert.

Trafen sich zur letzten Abstimmung zum Modellstudiengang

Trafen sich zur letzten Abstimmung zum Modellstudiengang

v. l.: Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch, Wissenschaftlicher Direktor und Chefarzt Institut für Pathologie, Christoph Bohne, Leiter der Abteilung Educational Technology der MHB, Professor Dr. rer. nat. Stephanie Oess, kommissarische Prodekanin für Studium und Lehre der MHB, und Julia Disselborg, Klinikgeschäftsführerin Helios Klinikum Bad Saarow  

Lehrpreis für Humanmedizin

Mit dem Lehrpreis Humanmedizin haben sich Studierende der MHB im Jahr 2017 bei Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch für seine herausragende Lehre im Fach Pathologie, sein außergewöhnliches Engagement und seinen besonderen Einsatz bedankt. Jeder von den Studierenden hatte insgesamt drei Stimmen.

In einemaufwändigen Verfahren wurden anschließend die drei Siegerermittelt. Prof. Koch freute sich über die große Anerkennung und den zweiten Platz.

Sein Preis in Form einer gläsernen Birne erinnert an Fontanes „Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland“.

Februar 2017

Arbeitsbesuch der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) im Akademischen Lehrkrankenhaus Bad Saarow: Ab dem Wintersemester 2018/2019 werden in Bad Saarow die ersten Studenten die Praxisabschnitte ihres Medizinstudiums absolvieren. Dazu besuchten am 16. Februar 2017 der Dekan und Geschäftsführer der MHB, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, gemeinsam mit dem designierten Prodekan, Prof. Dr. med. et phil. Gerhard Danzer, und einer Studentin das Bad Saarower Klinikum, um Details der künftigen Zusammenarbeit bei der praktischen Ausbildung der Medizinstudierenden zu erörtern.

Die Pathologisch-anatomische Sammlung mit etwa 1.000 Dauerpräparaten bietet Medizinstudenten wertvolle Einblicke in verschiedenste Krankheitsbilder – Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch (links) zeigt den Gästen der Medizinischen Hochschule Brandenburg die Sammlung – v. l. designierter Prodekan Prof. Dr. med. et phil. Gerhard Danzer, Ragna Iwers (Medizinstudentin im 4. Semester), Dr. med. Stefan Wirtz (Chefarzt Klinik für Intensivmedizin) und Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Dekan und Geschäftsführer der MHB

Juli 2016

Die Medizinische Hochschule Brandenburg beruft Dr. med. habil. Stefan Koch zum Universitätsprofessor. Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch widmet sich seit Beginn seines Medizinstudiums, das er von 1978-1984 in Greifswald absolvierte, der wissenschaftlichen Arbeit. Sein besonderes Interesse gilt seither der klinischen und experimentellen Pathologie, der medizinischen Tumorforschung und der Medizingeschichte. Etwa 150 Originalarbeiten als Erst- und Mitautor, 15 Buchbeiträge und vier Patente gingen bereits aus dieser Leidenschaft hervor.  

Der promovierte und habilitierte Facharzt für Pathologie übernahm im Jahr 1993 die Chefarztposition des Instituts für Pathologie im damaligen HUMAINE Klinikum Bad Saarow. Darüber hinaus ist er seit 1997 Vorsitzender des Ost-Brandenburgischen Tumorzentrums Bad Saarow e. V. und seit 2013 stellvertretender Ärztlicher Direktor im Helios Klinikum Bad Saarow.

Universitäre Lehraufträge übernahm er bereits im Jahr 1992 als Privatdozent an der Universität Greifswald und seit 1997 an der Charité Berlin. Des Weiteren betreute er Doktoranden der Medizin und Zahnmedizin und übernahm zudem Lehraufträge an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und an der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Univ.-Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch arbeitet in verschiedensten nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gremien und Gesellschaften mit.

Oktober 2015

Helios Klinikum Bad Saarow ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB). Angehende Ärzte deutscher Universitäten können ab sofort innerhalb ihres Medizinstudiums und ihres Praktischen Jahres (PJ) auch im Helios Klinikum Bad Saarow arbeiten. Bereits seit Februar 2015 kooperiert das Klinikum mit der MHB. Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative, fachübergreifende Lehre und Forschung.