„Kurz und knapp, dann wird geschnackt …“
Neujahrsempfang des Helios Klinikums Bad Saarow

„Kurz und knapp, dann wird geschnackt …“

Bad Saarow

350 Gäste erlebten den Neujahrsempfang des Helios Klinikums Bad Saarow, der am 10. Januar 2020 traditionell im St. Marien Dom zu Fürstenwalde stattfand.

„Kurz und knapp, dann wird geschnackt“: So lautete das Motto des diesjährigen Neujahrsempfangs des Bad Saarower Klinikums. Die Klinikleitung reagierte damit auf den Empfang 2019, der aufgrund seiner Länge, die Gäste im Dom mächtig frieren ließ. Und es hat funktioniert: Die geplanten 60 Minuten konnten eingehalten werden. Sie waren gefüllt von spannenden Rück- und Ausblicken, von großem Dank und nachdenklichen Worten.

Begrüßt wurden die Gäste von der neuen Pfarrerin des St. Marien Doms zu Fürstenwalde, Rahel Rietzl, die im Frühjahr 2019 Pfarrer Martin Haupt ablöste.

In dem anschließenden Grußwort brachte Enrico Jensch, Geschäftsführer (COO) operatives internationales Geschäft/Managing Director, Helios Health GmbH, seine enge Verbundenheit mit dem Klinikstandort Bad Saarow zum Ausdruck. Als ehemaliger (Regional)Geschäftsführer des Hauses dankte er der Belegschaft für ihr großes Engagement und den Partnern für die gute Zusammenarbeit. Er berichtete unter anderem von den Herausforderungen des Personalmindestbesetzungs- sowie des neuen Pflegepersonalstärkungsgesetzes.

Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier gab einen Rückblick auf 2019. Als Vorhaben für 2020 nannte sie die weitere Zertifizierung des Onkologischen Zentrums – dann nach OnkoZert, um noch eine hochwertigere, qualitätsgesicherte und wirtschaftliche onkologische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Für das Frühjahr kündigte sie die Eröffnung des neuen Eltern-Kind-Zentrums an, bei der die Geburtshilfe in die unmittelbare Nähe zur Kinderklinik zieht. Ein weiteres Vorhaben sei der Ausbau des ambulanten, interdisziplinären OP-Zentrums.

Der Ärztliche Direktor, Dr. med. Jens Osel, berichtete von einem leistungsstarken Jahr 2019, gab aber auch zu bedenken, dass vieles noch nicht erreicht wurde. „Die Qualität der Behandlung befindet sich zwar nachweisbar auf höchstem Niveau, gefühlt ist das für unsere Patienten und ihre Angehörigen leider nicht immer so. Trotz der gesetzlichen Vorgaben, denen leider häufig die personelle Substanz zur Umsetzung fehlt, ist der Patient, auch in unserem Hause oft noch ein Suchender, gelegentlich auch ein Findender, der aber häufig mit der Aufgabe überfordert ist, eigenständig und auf Augenhöhe das Krankenhaussystem und das medizinische Personal zu verstehen“, meinte er.

Tief bewegt waren die Gäste von der Darbietung eines Films über das Onkologische Zentrum des Klinikums, mit dem die erfolgreiche Jahreskampagne 2019 „KREBS? Gemeinsam sind wir stärker!“ ihren Abschluss fand. Die Protagonistin des Films, eine Brustkrebspatientin, erzählt hier ihre ganz persönliche Krankengeschichte. Mit ergreifenden Worten und ganz spontan richtete sie sich im Anschluss an den Film an das Publikum.

Bildunterschrift: Gruppenbild beim Neujahrsempfang 2020 im Fürstenwalder Dom

oben v.l.: Michael Buhrke - Dezernent für Finanzen und Innenverwaltung Landkreis Oder-Spree; Enrico Jensch - Geschäftsführer (COO) Helios Health; Dr. Franz Berger - Bundestagsabgeordneter SPD; Dr. med. Jens Osel -Ärztlicher Direktor und Chefarzt Klinik für Traumatologie und Orthopädie; Prof. Dr. Axel Richter - Medizinischer Regionalgeschäftsführer - Region Ost

unten v.l.: Michael Zaske - Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen; Dominique Nippe - Pflegedirektorin; Carmen Bier - Klinikgeschäftsführerin; Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch - Wissenschaftlicher Direktor & Chefarzt des Instituts für Pathologie; Dr. Sebastian Heumüller - Geschäftsführer Region Ost

Fotocredit: Thomas Oberländer│ Helios Kliniken

Anja Paar

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation/Marketing
Anja Paar

Telefon

(033631) 7-2440