Gegenseitig stärken und helfen!
Einladung zum Mamma-Café am 5. August 2019

Gegenseitig stärken und helfen!

Bad Saarow

Das Helios Klinikum Bad Saarow lädt am Montag, dem 5. August, von 15:00 bis 17:00 Uhr an Brustkrebs erkrankte Frauen zum nächsten Mamma-Café in den Konferenzraum „Theodor Fontane“ ein. Diesmal stellt sich die Selbsthilfegruppe Brustkrebs aus Erkner vor. Sich mit der Diagnose Brustkrebs nicht allein zu fühlen, zu wissen, dass andere dieses Schicksal teilen und die damit verbundenen Herausforderungen meistern, kann für die Betroffenen eine große Hilfe sein.

Viele Betroffene suchen den Dialog mit anderen Brustkrebspatientinnen – zum einen, um vom Wissen der anderen zu profitieren, zum anderen aber auch, um die eigenen Erfahrungen im täglichen Umgang mit der Krankheit weiterzugeben. „Wir arbeiten eng mit den Selbsthilfegruppen zusammen. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Krankheitsbewältigung“, erläutert Dr. med. Marén Sawatzki, Chefärztin der Klinik für Senologie.

Marianne Link wird am 5. August als Vertreterin der „Frauenselbsthilfe nach Krebs Erkner“ ihre Arbeit vorstellen.

Gerade mit Brustkrebs oder nach Brustkrebs ist es wichtig, nicht allein gelassen zu werden. Erstes Ziel unserer Selbsthilfegruppe ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Wir bieten regelmäßige Treffen an, um Erfahrungen auszutauschen oder auch um von Experten Tipps zu bekommen. Wir wollen möglichst viele betroffene Frauen erreichen und mit unverbindlichen Angeboten wieder Lebensfreude geben.

Marianne Link

Chefärztin Dr. med. Marén Sawatzki freut sich über das Veranstaltungsthema: „Die Selbsthilfegruppen sind für unsere Brustkrebspatientinnen und deren Angehörigen ein wichtiger Ansprechpartner“. Darüber hinaus haben die Frauen auch wieder die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen zwanglos untereinander auszutauschen. Für Fragen rund um die medizinische Behandlung stehen Vertreter des zertifizierten Brustzentrums zur Verfügung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und werden gebeten, sich im Vorfeld telefonisch im Sekretariat der Klinik für Senologie bei Frau Munack anzumelden.

Claudia Munack

Sekretariat
Claudia Munack

E-Mail

Telefon

(033631) 7-32 08

Brustkrebs ist mit etwa 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Frühzeitiges Erkennen und eine optimale Behandlung können den weiteren Therapieerfolg entscheidend beeinflussen.
Das zertifizierte Brustzentrum des Helios Klinikums Bad Saarow bietet eine qualitativ hochwertige und umfassende Versorgung aller Patientinnen mit Brusterkrankungen. Hier arbeiten Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen sowie niedergelassene Ärzte und Kooperationspartner eng zusammen. Diese fachliche Kompetenz wird durch den Einsatz modernster Medizintechnik sowie die umfassende und ganzheitliche Behandlung und Betreuung unterstützt.

Klinikkontakt

Dr. med. Marén Sawatzki

Chefärztin Klinik für Senologie
Dr. med. Marén Sawatzki

E-Mail

Telefon

(033631) 7-3208

Dr. med. Harry Brunzlow

Chefarzt Brustzentrum
Dr. med. Harry Brunzlow

E-Mail

Telefon

033631 7-23 55

Pressekontakt

Anja Paar

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation/Marketing
Anja Paar

E-Mail

Telefon

(033631) 7-2440

Bildunterschrift: Gemeinsam gegen Brustkrebs
Fotocredit:
@fotolia, aydemori

Das Helios Klinikum Bad Saarow ist ein Krankenhaus der qualifizierten Regelversorgung und gehört mit 585 Betten zu den modernsten und größten Kliniken der Region. 17 Fachabteilungen, zwei Institute, eine Zentrale Notaufnahme, ein Zentrallabor und verschiedene zertifizierte Zentren ermöglichen ein umfassendes Spektrum modernster Diagnostik und innovativer Therapien. Jährlich werden im Helios Klinikum Bad Saarow mehr als 32.000 Patienten stationär und zusammen mit den am Klinikum angeschlossenen medizinischen Einrichtungen 94.000 Patienten ambulant behandelt. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane nimmt das Klinikum an der Lehre und Ausbildung von Medizinstudenten teil. Gelegen in einer einzigartigen Naturlandschaft am Scharmützelsee ist das Krankenhaus etwa 30 Autominuten vom Flughafen Berlin-Schönefeld entfernt sowie auch direkt mit der Bahn erreichbar. 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro. 

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. 

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.