Xofigo

Neue Therapie bei fortgeschrittenem Prostatakrebs

Bei Xofigo handelt es sich um ein Radium-223-dichlorid. Mit diesem Medikament können Männer mit fortgeschrittenem Prostatakrebs behandelt werden, wo eine Heilung oder eine eine Hormonblockade nicht mehr möglich ist.

Bei diesen Patienten streut der Krebs oftmals bis in die Knochen und verursacht starke Schmerzen. Das Xofigo lagert sich hauptsächlich in den Knochen an. Die Krebszellen im Knochen können damit aus nächster Nähe bestrahlt werden. Die Schmerzen des Patienten können damit behandelt und eine Erhöhung der Lebensqualität erzielt werden.

Sollten sich jedoch bereits Metastasen in Organen gebildet haben, ist von einer Behandlung mit Xofigo abzusehen.

Sprechen Sie uns gerne an

Prof. Dr. med. Stefan Dresel

Chefarzt Klinik für Nuklearmedizin
Prof. Dr. med. Stefan Dresel

Telefon

033631 7-25 40