Nuklearmedizin: Diagnosen mit radioaktiven Markern

Nuklearmedizin: Diagnosen mit radioaktiven Markern

In unserer Klinik für Nuklearmedizin bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum diagnostischer Maßnahmen an. So helfen wir durch präzise Diagnostik den Ärzten verschiedener Fachbereiche bei der Erstellung eines wirksamen Therapieplanes.

Nuklearmedizinische Diagnostik

Das Fachgebiet der Nuklearmedizin hat in unserem Klinikum bereits eine 40-jährige Tradition. In unserem Klinikneubau bieten wir unseren Patienten das vollständige nuklearmedizinische Spektrum der Diagnostik sowie etablierte und moderne Therapien mit Radionukliden an. 

Hierbei können wir vielfältige Organe untersuchen und gut- sowie bösartige Krankheiten diagnostizieren:

  • Schild- und Nebenschilddrüse
  • Herz
  • Niere
  • Lunge
  • Skelett
  • Hirn
  • Leber
  • Galle und Speicheldrüse

Wir können Ihnen zudem eine stationäre Nachsorgeuntersuchung bei differenziertem Schilddrüsenkrebs anbieten. Eine fokussierte Suche bei Fieber und unklarem Blutverlust ist ebenfalls möglich. 

Unsere Darstellungsmöglichkeiten

Im Bereich der Bildgebung ist unsere Klinik mit modernen Ein- und Zweikopf-SPECT (Single-Photon-Emission-Computed-Tomography) Kameras ausgerüstet. Darüber hinaus verfügen wir über ein PET/CT (PET=Positronenemissionstomographie), das die genaue Darstellung von Stoffwechselvorgängen erlaubt und damit häufig den entscheidenden Beitrag zur Therapieentscheidung liefern kann.

Sprechen Sie uns an

Prof. Dr. med. Stefan Dresel

Chefarzt Klinik für Nuklearmedizin
Prof. Dr. med. Stefan Dresel

Telefon

033631 7-25 40