Willkommen auf der Station Neurologie 2

Willkommen auf der Station Neurologie 2

Auf unserer Station behandeln wir jährlich rund 600 Patienten mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems. Darüber hinaus wird die Parkinson-Komplex-Behandlung (PKB) und die Multi-Modale Schmerztherapie (MMST) auf dieser Station durchgeführt.

Die Station der Neurologie  2 finden Sie im Klinikteil Haus J3. In 10 modern ausgestatteten Zimmern  mit insgesamt 21 Betten werden unsere Patienten optimal betreut.

Unser Pflegeteam steht Ihnen für alle Fragen am Stationsstützpunkt zur Verfügung.

StationStation 2 - Neurologie
LageHaus J3, Obergeschoss
Fachbereich(e) Neurologie
StationsleitungHelgrid Marschke
Telefon Stationszimmer(033631) 7- 2265

Ihr Aufenthalt auf unserer Station

Jedes Stationszimmer verfügt über moderne sanitäre Anlagen, Fernseher und Radio. Wenn Sie Telefon benötigen oder unser drahtloses Internet nutzen möchten, erhalten Sie im Haupteingang am Infopunkt  ein Telefon und ihre W-LAN-Zugangsdaten.

Die ärztlichen Visiten beginnen wochentags in der Regel um 8:30 Uhr. Gesprächszeiten für Angehörige mit dem Arzt sind von Montag-Freitag ab 14:00-15:00 Uhr möglich.

Das Frühstück wird ab 7:30 Uhr serviert, das Mittagessen ab 11:30 Uhr und das Abendessen ab 17:00 Uhr. Nachmittags reicht unser Team Kaffee und Tee.

Informationen zur Aufnahme

Für eine Aufnahme als stationärer Patient erhalten Sie in der Regel eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft im Haupteingang an. Im Anschluss melden Sie sich beim Pflegepersonal am Stations-Tresen. Unser Team informiert Sie dann über das weitere Vorgehen, weist Ihnen Ihr Zimmer zu und erläutert Ihnen den Tagesablauf und, soweit schon bekannt, die geplanten  Therapien und Untersuchungen.  

Patienten, die zur Parkinson-Komplex-Behandlung und zur Multi-Modalen-Schmerztherapie kommen, erhalten nach der ärztlichen Aufnahme einen individuellen Therapie-Hefter. Sie  benötigen auch Sportsachen und Badesachen.  

Bitte bringen Sie mit

  • Bitte bringen Sie ihre eigenen Rollatoren mit
  • Denken Sie auch an vorhandene Vorbefunde und Bildmaterial (CD).