Helios Climate Care

Transparenz, Verantwortung und Zukunftsfähigkeit - mit diesen Zielen gehen wir das Thema Klimaschutz am Klinikum Bad-Saarow an.

Klimaschutz - Wir zeigen unsere Zahlen

Die Gesundheit unserer Umwelt beeinflusst nachweislich das Wohlergehen der Menschen. Mit dem Pilotprojekt Helios Climate Care möchten wir unseren Beitrag für eine gesunde Zukunft leisten und den ökologischen Fußabdruck des Helios Klinikums Bad-Saarow schrittweise minimieren.

Ressourcen schonen bei gleichzeitig maximaler Sicherheit für unsere Kliniken und unsere Patienten - in diesem Spannungsfeld gilt es, sinnvolle und nutzbringende Innovationen zum Umweltschutz umzusetzen.

Enrico Jensch, Geschäftsführer Operatives Geschäft

Um unser Ziel zu erreichen, setzen wir auf Transparenz. Denn wir sind davon überzeugt, dass wir das große „Wie?“ des Klimaschutzes nur beantworten können, wenn wir uns ehrlich und selbstkritisch mit unseren eigenen Emissionen auseinandersetzen.

Klimaschutz funktioniert, wenn alle mitwirken. Wir haben bereits viele Maßnahmen umgesetzt und haben auch noch viele weitere Ideen, wie wir auch zukünftig zu einer nachhaltigeren Gesundheitsvorsorge beitragen können.

Carmen Bier, Klinikgeschäftsführerin

Unsere Kohlenstoffemissionen - Klinikum Bad-Saarow

Emissionen Bad Saarow

Ein Krankenhaus verbraucht täglich viele Ressourcen und viel Energie. Damit einher geht auch die Verantwortung, den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Die Grafik zeigt den Energieverbrauch des Vormonats in unserem Klinikum durch Elektrizität und Heizung in CO2e* und stellt somit einen Teil der Emissionen unseres Klinikums dar.

Was die Zahl bedeutet

270,1t CO2e - diese Zahl gibt Auskunft über den Energieverbrauch des Klinikums im jeweiligen Vormonat durch Heizung und Elektrizität. *CO2e ist die Maßeinheit, die den Effekt aller Treibhausgase auf das Klima vergleichbar machen will. 270,1t CO2e entsprechen beispielsweise der durchschnittlichen monatlichen Pro-Kopf-Emissionen von 338 Deutschen oder der durchschnittlichen monatlichen Emissionen von 704 PKW.

Was wir am Standort Bad-Saarow für die Umwelt tun

Im Oktober 2013 haben wir unser umweltfreundliches Pelletheizhaus in Betrieb genommen. Zwei Pelletskessel mit einer Leistung von jeweils 1,25 MW liefern seither die Wärme für unser Klinikum. Die umwelt­freundlichen Presslinge sind C02-neutral, der Rohstoff Holz kommt aus heimischen Waldern und wächst laufend nach. Wir sparen somit 1.200.000 Kubikmeter Erdgas und damit 384 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein. 

Die Art der Abfallentsorgung wird von den Kommunen und Landkreisen streng reguliert. Verantwortlich für die Einhaltung der jeweiligen Vorgaben sind speziell geschulte Personen in unserer Klinik. Neben der fachgerechten Abfallentsorgung achten wir besonders auf die umweltfreundliche Wasseraufbereitung. Für unsere Cafeterien haben wir daher eigene Fettabscheideanlagen vor Ort.

Im Jahr 2018 wurden im gesamten Klinikum alle Glühbirnen gegen energiesparende Leuchtmittel ausgetauscht. Diese Maßnahme sparte bereits 135000 kWh ein.

 

Klimaanlagen in den OP-Sälen sind unvermeidbar, um einen hygienischen Luftaustausch zu gewährleisten. Nach der letzten Operation werden diese jedoch in einen Ruhebetrieb versetzt, um keine Ressourcen zu verschwenden. Dadurch können circa 100.000 kWh eingespart werden.

Zahlreiche begrünte Flächen befinden sich in den Innenhöfen des Klinikgeländes und setzen damit ein sichtbares Zeichen für Naturverbundenheit und Klima.

Energie- und Emmissionseinsparungen sind wichtige Faktoren zur erfolgreichen Umsetzung des Klimaschutzes. Daraus resultieren stetig neue Anforderungen und Ansprüche an die Lüftungstechnik. Im Zuge dessen wurden im Jahr 2016 sämtliche relevanten Bereiche mit einer intelligenten CO2-Regelung ausgestattet, um die Frischluftversorgung ideal an die Belastung eines Raumes anzupassen. In absehbarer Zeit sollen zusätzlich alle herkömmlichen Ventilatoren durch moderne, energiesparende EC-Ventilatoren ersetzt werden. Angestrebt wird die Umsetzung als FanGrid-Systeme, welche hinsichtlich Energieeffizienz, Leistung, Luftverteilung und Ausfallsicherheit neue Maßstäbe in der Lüftungstechnik setzen.

Unter Berücksichtigung der Betriebszeiten regeln smarte Außenlichtsteuerungen über Helligkeitsensoren die Beleuchtung des Klinikgeländes. Durch diese 2017 umgesetzte Maßnahme können 90000 kWh eingespart werden.

Um unseren Mitarbeitenden den Arbeitsweg per Rad so angenehm wie möglich zu machen, stehen überdachte Fahrradparkplätze auf unserem Gelände zur Verfügung.

Mit dem Aufstellen von Wasserspendern in den Stationsbereichen soll die Nutzung von Mehrwegflaschen in der Trinkwasserversorgung gefördert werden.

Bei unseren Rad- und Lauf-Aktionen geht es darum, vier Wochen lang möglichst viele Wege – beruflich und privat - klimafreundlich zurückzulegen. Ob zu Fuß oder mit dem Rad, alle gesammelten Kilometer werden gezählt, um das gesetzte Ziel zu erreichen. 

Diese beiden Laufmonate finden pro Jahr zwei Mal statt.  

Um die ökologische Nachhaltigkeit weiter zu fördern, hat das Klinikum drei E-Lade-Säulen für Dienstfahrzeuge aufgestellt.

Für Klinikmitarbeiter und Mitarbeiterinnen besteht die Möglichkeit, sich über „Jobrad“ ein persönliches Fahrrad für den Weg zur Arbeit, den Alltag und die Urlaubszeit klinikintern zu leasen.

Was steckt hinter dem Projekt KLIK green? Wir setzen uns aktiv für einen nachhaltigen Klinikbetrieb ein. Das gemeinsame Ziel ist es, mit den bundesweit 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken innerhalb der Projektlaufzeit mindestens 100.000 Tonnen CO2-Äquivalente zu vermeiden. 

Unser Klimamanager Dirk Bissendorf koordiniert klinikinterne Maßnahmen für den Klimaschutz in den Bereichen Energie, Mobilität, Beschaffung oder Speisenversorgung. 

Unterstützt und begleitet werden die teilnehmenden Kliniken durch drei Verbundpartner, dem Bund Berlin e.V., der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. und dem Universitätsklinikum Jena. 

Ob digitale Besucherregistrierung oder Buchung eines Impftermines im Patientenportal: Unsere Besucherinnen und Besucher haben mit diesen Lösungen die Möglichkeit, sich bequem anzumelden und schonen dabei die Umwelt.

Die Helios-weiten Kennzahlen zum Umweltschutz aus dem CSR-Bericht 2019

Unternehmensweites Energiemanagementsystem zertifiziert

Unternehmensweites Energiemanagementsystem zertifiziert

Mit Beginn des Jahres 2021 hat Helios das ehrgeizige Ziel erreicht: Sämtliche Gesellschaften, Einrichtungen, MVZs und Kliniken sind für ihr Energiemanagement-system nach der Norm DIN ISO 50001 zertifiziert.

Energieeffizienz steigern

Energieeffizienz steigern

An 47 unserer 86 Helios Standorte haben wir insgesamt 70 Blockheizkraftwerk-Module sowie vier Mikrogasturbinen. Durch deren besonders effektive Nutzung von Brennstoff konnten wir unseren Energiebedarf senken.

Wasserqualität im Auge behalten

Wasserqualität im Auge behalten

Als Krankenhausbetreiber ist Wasser für uns eineder wichtigsten Ressourcen. Im Jahr 2019 haben wir insgesamt rund 2,619 Millionen Kubikmeter Wasser verbraucht und damit ca. 441 m3 pro 1 Million Euro Umsatz (2018: 453 m3 pro 1 Million Euro Umsatz)

Abfall reduzieren und fachgerecht entsorgen

Abfall reduzieren und fachgerecht entsorgen

Im Jahr 2019 haben wir insgesamt rund 20.490 Tonnen Abfall produziert. Davon wurden rund 99 Prozent als ungefährlich eingestuft, dies sind beispielsweise Wund- und Gipsverbände, Einwegkleidung und hausmüllähnlicher Abfall.