Unsere Seelsorge steht Ihnen in Krisen und schwierigen Situationen bei

Unsere Seelsorge steht Ihnen in Krisen und schwierigen Situationen bei

Wenn Sie Beistand in einer schwierigen Lebenssituation suchen, können Sie sich unseren Seelsorgerinnen jederzeit anvertrauen, unabhängig von Ihrer Religion oder Weltanschauung.

Ein Unfall, das Warten auf eine Diagnose oder die Gewissheit über eine ernsthafte Erkrankung, die Frage nach dem, wie es weiter geht, aber auch die Sorge um Menschen zuhause – es gibt vieles, was eine/einen während eines Krankenhausaufenthaltes umtreiben kann.

Die Seelsorgerinnen sind für Sie da, nehmen sich Zeit für ein vertrauliches Gespräch, hören zu und suchen mit Ihnen gemeinsam nach ersten Schritten.

Wenn Sie es wünschen, bieten sie Ihnen ein gemeinsames Gebet, einen Segen oder auch die Feier des Abendmahls an.

Selbstverständlich gilt das Angebot der Seelsorge auch den Angehörigen unserer Patient:innen, denn auch für Sie ist die Situation vielleicht verwirrend und es kann sich mit der Erkrankung eines lieben Menschen viel für Sie verändern. Besonders auch in der Trauer um einen Angehörigen bieten sie Ihnen ihre Unterstützung an.

Das Team auf den Stationen stellt auf Wunsch den Kontakt zur Seelsorge her, bei Bedarf auch zu Seelsorgenden anderer Konfessionen oder Religionen.

Der Raum der Stille

Für Zeiten der persönlichen Besinnung und des Rückzugs steht den Patient:innen, Angehörigen und Mitarbeitenden der Raum der Stille zur Verfügung. Er befindet sich im Mittelgang zwischen dem gelben und blauen Bereich.

Andacht

Jeden Mittwoch findet um 15.00 Uhr im Raum der Stille eine Atempause statt.

Wir sind für Sie da

Pfarrerin

Cornelia Behrmann

Telefon:

T (0152) 215 36 969 (mit AB)
T (033631) 7-3456

Pfarrerin

Anemone Bekemeier

Telefon:

T (033631) 7- 34 56 (mit AB) oder
T (033631) 22 85 bzw. (0171) 58 12 170