Neue Pflege-Nachwuchskräfte für Bad Kissingen
Das Helios Bildungszentrum freut sich über seine neuen Auszubildenden

Neue Pflege-Nachwuchskräfte für Bad Kissingen

Bad Kissingen

Am 1. Oktober jeden Jahres beginnt für etliche junge Menschen der erste wichtige Schritt in ihre berufliche Zukunft. Denn an diesem Tag beginnt für viele Schulabgänger ihre Ausbildung in dem Beruf, den sie sich ausgesucht haben.

Am 1. Oktober jeden Jahres beginnt für etliche junge Menschen der erste wichtige Schritt in ihre berufliche Zukunft. Denn an diesem Tag beginnt für viele Schulabgänger ihre Ausbildung in dem Beruf, den sie sich ausgesucht haben. So auch in der Pflegefachschule des Helios St. Elisabeth-Krankenhauses Bad Kissingen, die sich über 23 neue Schülerinnen und Schüler für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger freuen darf.

Am Dienstag fand für die Berufseinsteiger bei einer Führung über das Klinikgelände ein erstes Kennenlernen der neuen Kollegen und Abteilungen statt, wo sie später u.a. auch arbeiten werden. Auch Klinikgeschäftsführer Dr. Peter Hermeling hat gemeinsam mit dem Pflegedirektor Thomas Garten die Auszubildenden willkommen geheißen. „In kaum einem anderen Beruf ist die Nachfrage nach Nachwuchskräften so hoch im wie Bereich der Pflege. Darum freut es uns umso mehr, dass wieder so viele junge Menschen für das neue Ausbildungsjahr gewonnen werden konnten,“ so Dr. Hermeling.

Für die angehenden Pflegefachkräfte waren die neuen Eindrücke und Erfahrungen sicher ganz schön viel für einen Tag. Ganz besonders aufregend muss es aber für eine junge Frau aus Kenia gewesen sein. Sie ist erst vor knapp einer Woche in Deutschland angekommen. Zuvor hat sie im Goethe-Institut in Nairobi fleißig Deutsch gelernt, wo sie auch von der offenen Stelle in Bad Kissingen erfahren hat. Schulleiterin Marianne Masso konnte ein Bewerbungsgespräch über Skype organisieren und als klar war, dass sie goldrichtig für die Stelle wäre, hat die Schule nicht gezögert und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ihr bei den ersten bürokratischen Hürden in Deutschland zur Hand zu gehen. „Ich habe von der Schule sehr viel Hilfe, beispielsweise bei der Wohnungssuche, erhalten“, so die junge Frau. „Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!“

Das sind wir alle und wir freuen uns, dass wir eine Auszubildende vom anderen Ende der Welt für diesen wichtigen Beruf in Bad Kissingen begeistern konnten. Wir wünschen ihr und allen anderen neuen Auszubildenden einen guten Start ins Berufsleben.