Unser Leistungsspektrum

Unser Leistungsspektrum

Gesundheitsstörungen der Verdauungsorgane sind sehr vielfältig. Wir behandeln unsere Patienten in der Medizinischen Klinik I nach modernsten medizinischen Standards, nutzen innovative Operationsverfahren und legen dabei großen Wert auf eine individuelle Betreuung.

  • Hepatologie
  • Gastroenterologie
  • Gastroenterologische Onkologie
  • Interdisziplinäre Tumorkonferenz (in Kooperation mit der Universität Würzburg) 
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Infektiologie (Infektionserkrankungen)
  • Ambulante Betreuung von Patienten vor und nach Lebertransplantationen durch Dr. Walter Rambach (in Kooperation mit dem MVZ)
  • Ernährungsberatung und Diätküche
  • Internistische Intensiv- und Überwachungsstation
  • Spiegelungen des oberen und unteren Verdauungstraktes
  • Doppelballon-Enteroskopie
  • Zoom- und Färbetechniken
  • Metall- und Kunststoffstents
  • Gallenwegsdiagnostik (ERCP, PTCD)
  • Diagnostische Laparoskopie
  • Spiegelung des Bronchialsystems
  • Funktionsdiagnostik (z.B. pH-Metrie, Manometrie, H2-Atemtest)
  • Endosonographie mit Punktion
  • Kontrastmittelsonographie
  • Leberersatzverfahren (MARS)
  • Chemoembolisation, Thermoablation, PEI und konservative Tumortherapie
  • Alkoholentzugstherapie (Entgiftung)
  • Kreislaufdiagnostik (portale Hypertension) mit invasiver Druckmessung (LVVD, PSG)
  • Enzephalopathiediagnostik
  • Nierenersatzverfahren
  • EEG-Untersuchung
  • Radiologische Diagnostik
  • Knochendichtemessung
  • Diabetologie
  • Spezialisierte Diätetik

Im Bereich Gastroenterologie liegt ein besonderer Schwerpunkt in der Durchführung endoskopischer Untersuchungen und in der Ultraschalldiagnostik.  

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachabteilungen wird durch die räumliche Nähe vereinfacht, sodass Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Lunge und mit Stoffwechselstörungen rasch und leitliniengerecht versorgt werden können. Bei Erkrankungen von Bauchorganen wie Leber, Bauchspeicheldrüse oder Magen und Darm kann mit Hilfe von Ultraschall und Endoskopie schnell eine sichere Diagnose gestellt werden. Aber auch andere Untersuchungsmethoden (CT, MRT) finden Anwendung. Jährlich werden beispielsweise über 1000 Magenspiegelungen und fast 500 Darmspiegelungen mit Polypabtragungen durchgeführt. Zweidrittel der 150 Gallenwegsspiegelungen im Jahr sind mit interventionellen Maßnahmen, wie Papillenschlitzung, Steinentfernung oder Stenteinlage verbunden.  

Gut ausgebildete Mitarbeiter im Labor und in den Funktionsbereichen sorgen gemeinsam mit dem Schwestern- und Ärzteteam dafür, dass sich der Patient wohlbehütet und kompetent behandelt fühlt.