Aktuelle Besuchsbeschränkungen

Bis auf Weiteres gilt ein Besuchsverbot für Patientinnen und Patienten.

Anästhesie ist Vertrauenssache

Unser Leistungsspektrum

Unser Leistungsspektrum

Bei unseren Anästhesisten sind Sie bei allen Behandlungen, die eine Narkose erfordern, in guten Händen. Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum der modernen Anästhesie. Damit Ihr Aufenthalt im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus zu einer guten Erfahrung wird.

  1. Vorbereitung der Narkose

    Die Vorbereitung der Narkose erfolgt in einem ausführlichen Gespräch mit dem Patienten (“Prämedikationsgespräch“), in dem die medizinische Vorgeschichte anhand eines Fragebogens erhoben wird. Danach bespricht der Anästhesist/die Anästhesistin mit dem Patienten die geeigneten Narkoseverfahren sowie eventuelle Besonderheiten (z. B. “Schmerzkatheter“, Intensivtherapie, ambulante Anästhesie). 

  2. In den Operationsräumen

    In unseren Operationsräumen stehen uns modernste Narkose- und Überwachungsgeräte bis hin zur Narkosetiefebestimmung mittels computergestützter Auswertung der Hirnstromkurven zur Verfügung. Bei großen Operationen oder kritisch kranken Patienten legen wir Spezialkatheter in die Nähe des Herzens (“zentraler Venenkatheter“). 

  3. Behandlung postoperativer Schmerzen

    Zur Behandlung akuter postoperativer Schmerzen und bei chronischen Schmerzen setzen wir medikamentöse Verfahren, sogenannte Schmerzpumpen (patientengesteuerte Schmerztherapie), kontinuierliche Lokal- oder Regionalanästhesieverfahren (“Schmerzkatheter“) und Nervenstimulationsgeräte ein. Ein spezieller Schmerzdienst wird eingerichtet. Die postoperative Nachbetreuung erfolgt durch erfahrene Schwestern und Pfleger im Aufwachraum oder im Intensivbereich. 

Unser Haus verfügt über eine Intensivstation mit 15 Betten, von denen zwölf Betten als Beatmungsplätze eingerichtet sind. Auf dieser Station kümmern wir uns besonders um die Patienten der operativen Abteilungen und die künstlich beatmeten Patienten (acht Beatmungsplätze), unterstützen aber auch die Kardiologen z. B. bei der Versorgung von Herzinfarktpatienten im Herzkatheterlabor. Alle modernen Möglichkeiten der Kreislaufüberwachung und –unterstützung, der Beatmung und der Nierenersatztherapie werden bei uns für die Bevölkerung unserer Region vorgehalten. 

Für die Behandlung von Notfallpatienten im Aufnahmebereich, auf der Intensivstation oder im Operationssaal steht rund um die Uhr ein Facharzt/-ärztin zur Verfügung. Bei der Versorgung von Notfallpatienten innerhalb der Klinik arbeiten wir mit den anderen Fachabteilungen in einem speziellen Notfallteam eng zusammen. Weiterhin beteiligen wir uns an den Notarztdiensten für die Regionen Bad Kissingen und Hammelburg. Darüber hinaus nehmen wir an der Ausbildung von Krankenpflegeschülern/Schülerinnen und von Rettungsdienstpersonal teil und führen regelmäßige innerklinische Schulungen (Reanimationstraining) durch.

Bluttransfusionswesen

Die Abteilung für Anästhesie organisiert das Bluttransfusionswesen unseres Hauses. Zur Vermeidung oder Reduktion von Fremdblutübertragungen verfügen wir über ein so genanntes Autotransfusionsgerät – (Cell saver, C.A.T.S.), mit dem das eigene Wundblut noch während einer Operation sowie das Drainageblut nach der Operation aufbereitet und dem Patienten zurückgeführt werden kann.