Besuchsverbot in der Helios Klinik Bad Gandersheim

Aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens im Landkreis Northeim hat sich die Klinikleitung der Helios Klinik Bad Gandersheim entschieden, vorsorglich ein Besuchsverbot in der Klinik zu erlassen.

Mehr Informationen

Chirurgische Eingriffe im Rachen- und Kehlkopfbereich

Entzündungen der Mandeln, Stimmbandknoten, Polypen und verändertes Gewebe im Mund- und Rachenraum sowie im Kehlkopf bedürfen einer fachärztlichen Untersuchung und Behandlung. Dr. Wasilij Bogac bietet Ihnen umfassende Diagnostik und therapeutische Leistungen. Er berät Sie und entscheidet mit Ihnen gemeinsam über mögliche Operationstechniken.

Entfernung der Rachen und Gaumenmandeln

Die operative Entfernung der Rachenmandel (Adenotomie) erfolgt in Vollnarkose. Über den Mund wird die Rachenmandel mit einem ringförmigen Messer herausgeschnitten.

Die Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie) erfolgt ambulant oder stationär in Vollnarkose. Dabei neigen Patienten ihren Kopf zurück, während Dr. Bogac die Mandeln mitsamt Kapsel aus dem Gewebe heraustrennt und durch den Mund entnimmt.

Schnarchen - Operationen

Schnarchen kann durch eine Vielzahl von Ursachen ausgelöst werden, beispielweise die Erschlaffung der Muskulatur im Rachen, im Bereich der Zunge und des Gaumens. Aufgrund der schlaffen Muskeln erhöht sich der Atemwiderstand und es kommt zu Vibrationen, also zu Schnarchgeräuschen. Abhilfe kann eine Korrektur der Nasenscheidewand oder die Verkleinerung der Nasenmuschel schaffen. Auch die Straffung des weichen Gaumens und die Kürzung des Gaumen-Zäpfchens sind möglich. Dr. Bogac berät Sie und wählt gemeinsam mit Ihnen die passende Operationstechnik aus.

Eingriffe am Kehlkopf

Bei der Kehlkopfspiegelung (Laryngoskopie) bringt Dr. Bogac ein hohles Metallrohr durch den Mund des Patienten bis zum oberen Eingang des Kehlkopfes. Dann führt er über dieses Rohr ein Endoskop ein, an dessen oberen Ende eine Kamera installiert ist, mit welcher der Facharzt den Kehlkopf am Monitor begutachten kann. Dr. Bogac untersucht auf diese Weise den Kehlkopfbereich nach Polypen, Sängerknötchen und Stellen, deren Erscheinungsbild von der normalen Schleimhaut abweicht.