Chirurgische Klinik Aue hat neuen Chefarzt

Chirurgische Klinik Aue hat neuen Chefarzt

Aue

PD Dr. med. habil Leif Schiffmann (links im Bild) übernimmt die Leitung zum 1. August

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive und Thoraxchirurgie im Helios Klinikum Aue hat einen neuen Chefarzt: Priv.-Doz. Dr. med. Leif Schiffmann übernahm die Leitung zum 1. August von seinem Vorgänger Priv.-Doz. Dr. med. Roland Albrecht, der in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit der Neubesetzung dieser Chefarztposition einen zukunftsfähigen und richtungsweisenden Weg für unser Klinikum gehen.“, so Geschäftsführer Marcel Koch. „Dr. Schiffmann hat uns nicht nur durch seine fachliche Expertise im Bereich der Onkologischen Chirurgie, der Proktologie und der Endokrinen Chirurgie  überzeugt, sondern konnte auch mit der Erfahrung als Koordinator bei der Zertifizierung Onkologischer Zentren punkten. Wir freuen uns, mit ihm an der Spitze der Chirurgie die geplanten  Zertifizierungen im Bereich der Tumorerkrankungen abzuschließen.“

Ob Schilddrüsenerkrankung oder Darmkrebs: Priv.-Doz. Dr. med. Leif Schiffmann bringt viel Erfahrung aus renommierten Chirurgischen Kliniken mit. Nach seiner Ausbildung an der Berliner Charité und dem Universitätsklinikum Rostock folgten Stationen in Lippstadt und am  Universitätsklinik Marburg, von dem er nun an das Auer Klinikum kommt. „Nach diesem großen, doch sehr anonymen Klinikum freue ich mich hier über das familiäre Miteinander, welches ich trotz der Größe und der Mitarbeiterzahl sehr erstaunlich finde“.

Sein Ziel ist es, in Aue das komplette chirurgische Spektrum, mit Ausnahme von Transplantationen, abzubilden. „Das Helios Klinikum Aue ist ein sehr breit aufgestelltes Haus mit einer sehr guten interdisziplinären und kollegialen Zusammenarbeit“, schildert der Mediziner seinen Eindruck. Im ersten Schritt möchte er nun in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen anderer Abteilungen das onkologische Spektrum weiter vervollständigen, die Proktologie ausbauen und die endokrine Chirurgie voranbringen. „Hierfür finde ich in Aue die besten Bedingungen vor mit einem erfahrenen Team und vielen Perspektiven“, so Schiffmann über seine Beweggründe, nach Aue zu wechseln. „Die Medizin entwickelt sich rasend schnell weiter. Das bedeutet auch für uns Ärzte lebenslanges Lernen und eine gesunde Neugier gegenüber neuen Techniken und OP-Verfahren.“ Seit seiner Zeit in Lippstadt hat sich Chefarzt Schiffmann beispielsweise mit der Stimulation des unteren Ösophagussphinkters zur Behandlung der Refluxerkrankung, mit der CRS und HIPEC zur Behandlung von Bauchfellmetastasen, der minimal invasiven Schild- und Nebenschilddrüsenoperationen und der minimal invasiven Bauchspeicheldrüsenoperation beschäftigt. Bei seinen Operationen setzt er nach Möglichkeit immer Minimal-Invasive Techniken ein.

"Ein hoher Anteil der Eingriffe mit Anwendung der sogenannten Schlüssellochtechnik ist auch in der modernen Krebschirurgie möglich und entspricht den Erwartungen unserer Patienten", so Priv.-Doz. Dr. Schiffmann. Er selbst legt einen hohen Stellenwert auf das Qualitätsmanagement und die Patientensicherheit und schätzt einen offenen und kollegialen Austausch mit den niedergelassenen Kollegen. "Nur die fachliche Vernetzung und eine kollegiale Zusammenarbeit mit Ärzten im niedergelassenen Bereich und Kollegen aus anderen Kliniken garantieren eine umfassende Versorgung der Patienten." Nicht zuletzt wird er sich für die Ausbildung des chirurgischen Nachwuchses einsetzen.