Corona-Virus

Wichtige Informationen des Klinikums finden Sie hier

Logopädie

Stimmstörungen / Dysphonien

Stimmstörungen äußern sich durch eine eingeschränkte Belastbarkeit der Stimme, Schmerzen und/oder einem Fremdkörpergefühl im Kehlkopf. Sie können funktionelle oder organische Ursachen haben, z.B. hohe Stimmbelastung in Sprecherberufen oder Stimmbandlähmung infolge von Infekten.

Diagnostik

Die Logopädin führt ein ausführliches Anamnesegespräch (Erhebung der Krankengeschichte) mit dem Patienten und untersucht alle Stimmfunktionen. Auf dieser Grundlage werden, in Absprache mit dem Patienten, individuell auf ihn und seine Bedürfnisse bzw. Aktivitäten abgestimmt, die Therapieziele vereinbart.

Therapie

Ziel: Das Erreichen einer möglichst klangvollen, verspannungsfreien und leistungsfähigen Stimme.
StimmtherapeutInnen arbeiten nach unterschiedlichen Methoden unter Einbezug von Beratung, Körper- und Atemtherapieverfahren an:

  • Wahrnehmung
  • Körperhaltung
  • Atmung
  • Artikulation

Die Kommunikationsfähigkeit in Beruf und Alltag soll in Übereinstimmung mit der Person, Zufriedenheit und dem Wohlgefühl des Patienten (wieder) hergestellt werden.