Obstruktive Erkrankungen

Wir sind spezialisiert auf die umfassende Betreuung von Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wie COPD, Lungenemphysem und Asthma

Wir sind spezialisiert auf die umfassende Betreuung von Patienten mit chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen wie COPD  und Asthma bronchiale.

Hauptziel ist es, den Patienten die größtmögliche Lebensqualität zu ermöglichen. Dies ist je nach Schwere der Erkrankung häufig durch die  Kombination  aus medikamentöser Behandlung, spezieller Physiotherapie und Inhalationsbehandlung möglich.

In besonders schweren Erkrankungsstadien und in Notfallsituationen ist zusätzlich eine Sauerstofftherapie bzw. eine Maskenbeatmung erforderlich. Diese ist meist nur kurzfristig erforderlich, allerdings sind einige Patienten auf eine dauerhafte apparative Unterstützung angewiesen. Unsere Einrichtung gewährleistet eine umfassende Betreuung dieser Patienten mit einer Heimbeatmungstherapie, beginnend mit einer individuell angepassten Therapieeinleitung.

Bei schweren Formen des Lungenemphysems führen wir die endoskopische Lungenvolumenreduktion durch. Dabei werden Ventile in einen besonders geschädigten Abschnitt der Lunge eingesetzt. Sie verschließen sich beim Einatmen und öffnen sich beim Ausatmen wieder. So kann keine neue Luft einströmen, und die alte Luft entweicht langsam. Dieses nicht-operative Verfahren bewirkt, dass die überblähten Lungenabschnitte schrumpfen und die gesunden Lungenteile wieder ungestört arbeiten können. Diese Therapieform ist leider nicht für alle Patienten von Vorteil. Daher erfolgt vor der möglichen Ventilimplantation zunächst eine umfassende klinische und apparative Vordiagnostik, um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu gewährleisten.