Interstitielle Lungenerkrankungen

Zunehmende Atemnot kann viele Gründe haben. Ursächlich kann auch eine sogenannte interstitielle Lungenerkrankung sein. Zu dieser sehr heterogenen Krankheitsgruppe zählen eine große Anzahl teilweise sehr seltene Erkrankungen.

Interstitielle Lungenerkrankungen betreffen die Bereiche zwischen den Bronchien. Hier befinden sich Blutgefäße, Nerven und Bindegewebe. Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die zu diesem Krankheitstyp gezählt werden, wobei die Ursachen höchst unterschiedlich sind (z.B. Schadstoffe am Arbeitsplatz oder im häuslichen Bereich, Allergien, Autoimmunkrankheiten, Erbkrankheiten). Teilweise ist die Genese noch überhaupt nicht geklärt (sogenannte idiopathische Erkrankungen).  In der Folge kommt es dann zu einem strukturellen Umbau der oben genannten Gewebsstrukturen. Dies führt dann häufig zu zunehmenden Atemwegsbeschwerden, hier sind insbesondere Atemnot und trockener Husten zu nennen.

 

Unsere Experten klären ab, ob möglicherweise eine dieser seltenen Lungenerkrankungen vorliegt. Unser Ärzteteam wendet langzeitlich angelegte Therapien an, um die Symptome zu lindern.