Corona-Virus

Wichtige Informationen des Klinikums finden Sie hier

Bronchoskopie/endoskopisches Spektrum

Zur Diagnostik von Erkrankungen der Luftwege wird als Routineverfahren die Spiegelung, die sogenannte Bronchoskopie, durchgeführt.

 

Bei der Bronchoskopie (flexibel, seltener starr) kann der Arzt sich die Atemwege des Patienten direkt ansehen. Das Verfahren spielt daher eine zentrale Rolle in der Diagnostik vieler Lungenerkrankungen. Die Helios Klinik Aue verfügt über die modernste technische Ausstattung zur Lungenspiegelung. Falls nötig, können auf diesem Wege verschiedene Gewebeproben aus der Lunge oder den Atemwegen gewonnen werden. Spezielle interventionelle Verfahren erlauben es zudem, über diesen Zugangsweg Tumore zu verkleinern oder Stents zur Sicherung der Atemwege (etwa bei Lungentumoren) einzulegen.

 

Gesamtes endoskopisches Spektrum: 

Bronchoskopie starr und flexibel (Probengewinnung mittels Biopsiezange, Bürstenzytologie, Kryosonde, Flüssigkeitsaspiration entweder unter Sicht oder mit Röntgen-Durchleuchtung

Endobronchialer Ultraschall

Endoskopische Tumorabtragung oder Fremdkörperentfernung mit Kryosonde, Argon-Plasma-Beamer, Zange

Endoskopische Stentanlage in Trachea, Bronchus ein- und beidseitig (sog. Y-Stent)

Endoskopische Lungenvolumenreduktion mit Ventilen, Vordiagnostik mittels Chartis-Messung

Endoskopische Blutstillung mittels APC, Kryosonde oder Ballonkatheter (Bronchusblocker)