Bewegungsstörungen wie Parkinson und Tremor

Die Parkinson-Krankheit stellt eine der häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems dar. In Deutschland leben schätzungsweise rund 300.000 Betroffene, jedes Jahr kommen bis zu 20.000 Neuerkrankungen hinzu, wobei die Häufigkeit von Parkinson im Alter steigt. Gemeinsam mit Ihnen kämpfen wir für dafür, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und somit mehr Lebensqualität zu fördern.

Verlangsamte Bewegungen, steife Muskeln oder unkontrolliertes Zittern sind die typischen Symptome des Morbus Parkinson. Doch auch Schlafstörungen, Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, depressive Verstimmungen oder Beeinträchtigungen des Geruchssinnes können frühe Anzeichen dieser chronisch verlaufenden Erkrankung sein. Auch wenn die Krankheit bis heute nicht heilbar ist, so haben Parkinson-Patienten heute die gleiche Lebenserwartung wie gesunde Menschen. Und auch Ihre Lebensqualität muss dabei nicht auf der Strecke bleiben.

Wir sind seit vielen Jahren auf die sorgfältige Diagnose und Behandlungen der komplexen körperlichen, psychischen und kognitiven Symptome spezialisiert, die mit Parkinson einhergehen. Dabei orientieren wir uns ganz an der individuellen Situation jedes einzelnen unserer Patienten. Unser Behandlungsansatz zielt darauf ab, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen, Fähigkeiten zu erhalten und zu stärken sowie die Symptome effektiv zu behandeln. Bei Unsicherheiten in der Diagnosefindung helfen uns Medikamenten-Tests und nuklearmedizinische Untersuchungen des Dopaminstoffwechsels (DAT-Scan).