Corona-Virus

Wichtige Informationen des Klinikums finden Sie hier

Event-Recorder – der kleinste Herzmonitor der Welt

Im Juni 2014 setzten die Spezialisten der Klinik für Innere Medizin I am HELIOS Klinikum Aue erstmalig einen Mini-Ereignis-Recorder zur Dauerüberwachung der Herzschläge bei einem Patienten ein. Dieser im- plantierbare Herzmonitor im Miniformat überwacht nun den Herzschlag dieses Patienten rund um die Uhr.

Von der neuen Technologie können Patienten profitieren, die unter bisher ungeklärten Ohnmachtsanfällen leiden. Um herauszufinden, ob die plötzlichen Bewusstlosigkeiten, medizinisch Synkopen genannt, Folgen einer seltenen Herzrhythmusstörung sind, ist es notwendig den Herzschlag permanent zu verfolgen. Der implantierte Mini-Ereignisrekorder zeichnet die Herzaktivität des Patienten rund um die Uhr auf und kann bis zu drei Jahre im Körper verbleiben. Die gespeicherten Daten werden dann in den ärztlichen Sprechstunden oder über die internetbasierte Telemedizin an das Klinikum übermittelt und vom behandelnden Arzt ausgewertet.

Das Besondere an diesem Mini-EKG erklärt Chefarzt Dr. med. Thomas Ketteler: "Der Eingriff ist für den Patienten einfacher und schmerzfreier und kann unter örtlicher Betäubung erfolgen. Auch die Dauer des Einsetzens des Chips ist jetzt mit nur noch zirka einer Minute deutlich kürzer gegenüber dem früheren 30-minütigen operativen Eingriff. Ein weiterer großer Vorteil ist das absolut überzeugende kosmetische Ergebnis, denn durch die geringe Größe ist der Chip äußerlich kaum noch sichtbar."