Fachweiterbildung Notfallpflege

Die Fachweiterbildung basiert auf der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) für die Weiterbildung Notfallpflege vom 29.11.2016 und schließt mit der Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger/in für die Notfallpflege (DKG)" ab.

Die Weiterbildung ist als zweijähriger berufsbegleitender Lehrgang mit 720 Std. theoretischen Unterricht in Blockwochen konzipiert.

1800 Stunden Berufspraxis müssen in den Kliniken der Lehrgangsteilnehmer vorrangig in der Notaufnahme, Intensivstation, Anästhesie und im Rettungsdienst erbracht werden.

 

Inhalte

Theoretische Inhalte der Fachweiterbildung - 720 Stunden

 

Basismodul IBerufliche Grundlagen anwenden
Basismodul IIEntwicklungen initiieren und gestalten
Fachmodul IPatienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten
Fachmodul IIPatienten in speziellen Pflegesituationen begleiten
Fachmodul IIIPatienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen
Fachmodul IVPatienten mit akuten traumatologischen Ereignissen versorgen und überwachen
Fachmodul VAbläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren

 
Praktische Weiterbildung - 1800 Stunden

  • mind. 920 Std. Notfallaufnahme, wovon mind. 300 Std. in einer zentralen oder interdisziplinären Notaufnahme absolviert werden müssen
  • mind. 200 Std. Anästhesie
  • mind. 120 Std. Rettungsdienst
  • mind. 260 Std. Intensivstation
  • mind. 300 Std. in weiteren Einsatzbereichen (z.B. Herzkatheterlabor, Stroke Unit)

 

Folgende Kursformate werden integriert:

- ALS-Kurs

- Traumakompetenz

- Basiskurs - Ersteinschätzung

- CRM-Kurs

- MANV-Training

- Weiterbildung Praxisanleitung (100Std.)

 

Leistungsnachweise:

- Modulprüfungen

- praktische Leistungsnachweise

- Abschlussprüfung im theoretischen und praktischen Teil

Termine

Basismodule:

Februar 2021 - Juni 2021

 

Fachmodule:

Juli 2021 - Feb. 2023

 

Die detaillierte Terminplanung erhalten Sie direkt beim Anbieter.

 

 

 

 

Kosten

5.000 Euro