#Herzensjob

Stationsleitung Justine erzählt, warum ihr Beruf ihr absoluter Herzensjob ist.

Was hat Sie bewogen in die Pflege zu gehen?

In meinem familiären Umfeld gab es zahlreiche Berührungspunkte mit dem Pflegeberuf. Schon zu meiner Schulzeit habe ich jedes Praktikum im Krankenhaus gemacht. Das Interesse an der Medizin und den Menschen war einfach immer schon da. Also habe ich mich dann für eine Pflege-Ausbildung entschieden. Den Weg habe ich nicht bereut. Ich bin sehr glücklich in meinem Beruf.

 

Was kennzeichnet die Arbeit im Helios Vogtland-Klinikum?

Das Helios Vogtland-Klinikum bietet ein unheimlich großes Spektrum an Fachbereichen und vielfältigen Krankheitsbildern. Hier ist kein Tag wie der andere und natürlich gibt es viel zu tun. Aber aufgrund der Größe des Klinikums, der großen Zahl der Kollegen und sogar einem Springerteam können z. B. Personalausfälle viel besser aufgefangen werden.

 

Wo sind Sie derzeit eingesetzt und was ist dort Ihre Aufgabe?

Ich bin als Stationsleitung der Kardiologischen Station und als Praxisanleiterin eingesetzt. Dementsprechend kümmere ich mich darum, dass auf Station alles läuft, die Herz-Patienten gut versorgt werden und natürlich, dass es meinen Kollegen gut geht. Außerdem lehre ich den Auszubildenden den praktischen Teil des Pflegeberufs.

 

Wie sieht Ihr Tagesablauf aus?

Nach der Dienstübergabe werden morgens alle Patienten ganz individuell nach ihren Bedürfnissen versorgt und auf ihre Behandlungen z. B. im Herzkatheterlabor vorbereitet. Zudem kümmern wir uns um Patienten, die über unsere Rettungsstelle als Notfall aufgenommen werden. Wir begleiten die Visiten, kümmern uns um die Nachsorge von Patienten und managen die Entlassungen. Wir sind einfach für unsere Patienten da, rund um die Uhr.

 

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?

Das sind viele Dinge: Die Abwechslung und die Verantwortung, die man trägt. Man lernt hier jeden Tag dazu. Aber auch die tolle Zusammenarbeit mit den Ärzten: Dieses kollegiale Miteinander auf Augenhöhe schätze ich sehr. Und nicht zuletzt die familiäre Team-Atmosphäre.

 

Welche Rolle spielt Teamwork in Ihrem Bereich?

Teamwork ist das A und O. Wir verlassen uns aufeinander, in Notfallsituationen, aber auch im Alltag. Wir greifen einander unter die Arme und unterstützen uns. Wir haben hier feste Teams. Da wächst man zusammen und es entsteht schon beinahe ein familiärer Zusammenhalt.