Soziale Gerontologie

Soziale Gerontologie

„Ich habe mich für das Studium der „Sozialen Gerontologie“ entschieden, weil ich Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten möchte, um so ihre Lebensqualität verbessern zu können.“

Warum haben Sie sich für diesen Studiengang entschieden?

  • Aufgrund des demographischen Wandels in Deutschland hat dieser Studiengang viel Zukunftspotenzial.
  • Umgang mit Menschen

Was hat Sie besonders an diesem Studiengang interessiert?

  • Menschen in Ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten à Ihre letzte Zeit bzw. die Lebensqualität des Einzelnen zu verbessern
  • Der Sterbeprozess, Menschen auch in Ihren letzten Tagen zu begleiten
  • Individualität der Menschen/ Unterschiedliche Krankheitsbilder

Welche Voraussetzungen bzw. Fähigkeiten muss man für diesen Studiengang mitbringen?

  • Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlvermögen
  • Sich auf jeden Patienten individuell einstellen zu können

Was gehört zu Ihren täglichen Aufgaben?

  • Zur Zeit im Sozialdienst eingesetzt
  • Versorgung nach dem Stationären Aufenthalt
  • Beantragung von allem was nach dem Aufenthalt anfällt (Reha, Hilfsmittel, usw.)
  • Verbindungsglied zwischen dem Klinikum und den Angehörigen bzw. den Nachsorgenden Einrichtungen (z. B. Pflegeheim)

In welchen Bereichen können Sie eingesetzt werden bzw. Arbeiten?

  • Sozialdienst
  • Elementarpädagogik
  • Streetworker
  • Forschung
  • Berater öffentlicher Dienst