Wichtige Informationen

Alle wichtigen Neuigkeiten und Verhaltensregeln zum Coronavirus finden Sie hier.

 

(0800) 8123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona Telefon-Hotline

Wichtige Informationen zum Corona-Virus

Wichtige Informationen zum Corona-Virus

Alle wichtigen Informationen, Links und Hinweise haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Ab sofort dürfen unsere Patienten und Patientinnen unter bestimmten Bedingungen* wieder Besucher empfangen.

Dies ist jedoch zu beachten:

  • Besuchszeit: 12 - 17 Uhr, letzter Einlass 16 Uhr
  • Regel: 1 - 1 - 1
    • Ein/e Besucher/in pro Patient/in
    • Ein/e Besucher/in pro Zimmer
    • Eine Stunde pro Besucher/in pro Patient/in
  • Einhaltung der Hygieneregeln (Händewaschen und Händedesinfektion)
  • 1,5m Abstandsregelung
  • Ständige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (auch im Patientenzimmer)

    * Alle Besucher müssen nachweislich eines der „drei G“ erfüllen: Vollständig geimpft (die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen), COVID-19-genesen (Vorweis eines positiven PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist) oder aktuell negativ getestet (das negative Schnelltest-Ergebnis muss von einer offiziellen Teststelle stammen und darf nicht älter als 24 Stunden sein).

Aktuell müssen alle Patienten, Begleitpersonen und Besucher einen COVID-19-Fragebogen ausfüllen. Wer den Fragebogen schon Zuhause ausfüllen und mitbringen möchte, findet ihn hier zum Download. Der Fragebogen muss dabei den aktuellen (Gesundheits-) Status abbilden.

COVID-19-Fragebogen Besucher

COVID-19-Fragebogen Patient

Zusatzblatt Aufnahme Impfung

Unter strengen Schutzmaßnahmen erweitern wir schrittweise und kontrolliert unsere Behandlungskapazitäten. Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter gilt es dabei, einige wichtige Regeln einzuhalten:

  • Alle Patienten durchlaufen ein systematisches COVID-Screening. Dazu gehört u.a. ein Fragebogen, der im Vorfeld auszufüllen ist. Wer den Fragebogen schon zuhause ausfüllen und mitbringen möchte, findet ihn weiter unten unter "COVID-Screening und Fragebögen" zum Download.
  • Im ganzen Haus gilt eine allgemeine Maskenpflicht.
  • Auch weiterhin sind die Abstandsregel und die Hygienevorschriften strikt einzuhalten.
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen schützt. Darüber hinaus stehen im Haus Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
  • Begleitpersonen und Besucher müssen ebenfalls einen Fragebogen ausfüllen, der unter "COVID-Screening und Fragebögen" zum Download bereit steht.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen in den Sekretariaten gerne zur Verfügung. Die Telefonnummern finden Sie auf den entsprechenden Webseiten der jeweiligen Fachbereiche.


Vielen Dank für das Einhalten dieser Regeln.

In der Geburtshilfe der Helios Klinik Attendorn steht das Wohl der Mutter und ihres Kindes an erster Stelle. Wir versuchen hierbei stets, die Wünsche der werdenden Mütter zu berücksichtigen und ihnen die Geburt so angenehm wie möglich zu machen. Daran halten wir selbstverständlich auch in Zeiten von Corona fest. Die Geburtshilfe läuft daher unter Berücksichtigung der allgemein gültigen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen weiter wie bisher. Unter den aktuellen Umständen können wir derzeit jedoch die Hebammensprechstunde nur telefonisch anbieten. Die Vorstellung in der Geburtsklinik findet mit Chefarzt Dr. Karl Strasser weiterhin statt. Die Helios Klinik Attendorn bietet die Unterbringung der Schwangeren bzw. Mütter möglichst im Einzelzimmer oder Familienzimmer an.

Zur Geburt darf die Schwangere eine Begleitperson mitbringen. Voraussetzungen sind, dass die Begleitperson

  1. Eines der "drei G" erfüllt: Vollständig geimpft (2. Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen), genesen (Vorweis eines positiven PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage alt und höchstens sechs Monate alt ist) oder aktuell negativ getestet (das Schnelltest-Ergebnis muss von einer offiziellen Stelle stammen und darf nicht älter als 24 Stunden sein)
  2. keine Infektionssymptomatik (Husten, Fieber, Atemnot, Hals-, Muskel- oder Gliederschmerzen oder Schnupfen) aufweisen darf.
  3. keinen Kontakt zu Covid-19-Patienten bzw. zu einem positiv auf SARS-CoV2 Getesteten hatte 
  4. nicht unter einer behördlich angeordneten Quarantäne steht
  5. in den letzten 14 Tagen nicht aus einem Risikogebiet gekommen ist

Weitere Informationen erhalten Sie beim Sekreatariat der Gynäkologie und Geburtshilfe (02722 60-2304). Auch vor der Corona-Pandemie durften nur Begleitpersonen mit in den Kreißsaal, die keine Infektionssymptomatik aufwiesen. Die Begleitperson muss einen Mund-Nasenschutz tragen.

Sollten Schwangere bzw. werdende Mütter mit Verdacht auf Corona oder einer bestätigten Corona-Erkrankung zu uns kommen, werden sie räumlich separiert und nach der Geburt isoliert untergebracht. Hierbei halten wir uns an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) für die geburtshilfliche Versorgung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.
Siehe https://www.dggg.de/fileadmin/documents/Weitere_Nachrichten/2020/20200312_GBCOG_FAQ_Corona.pdf
Im Falle einer Corona-Infektion muss die Gebärende bei der Geburt einen Mundschutz tragen. Das ärztliche und pflegerische Personal trägt dann die komplette Schutzausrüstung.